17.10.2014, 16:22 Uhr

MINI MED Studium startet Herbstsemester in Schwaz

Wann? 23.10.2014 19:00 Uhr

Wo? Krankenhaus, Swarovskistraße 1, 6130 Schwaz AT
(Foto: MINI MED/ekpr)
Schwaz: Krankenhaus | SCHWAZ. Das MINI MED Studium, Österreichs beliebteste Gesundheitsveranstaltungsreihe, startet wieder. Am 23. Oktober findet der erste Vortrag des Herbstsemester in Schwaz um 19 Uhr, im BKH Schwaz – „Lichthalle“, Swarovskistraße 1-3, statt. Am Programm stehen neueste wissenschaftliche Informationen zum Thema „Ein Leben in Würde bis zuletzt“.
Die moderne Medizin gibt uns manchmal das Gefühl, dass Heilung mit Hilfe von Technik und Medikamenten unbegrenzt möglich ist. Trotzdem: Angst vor unerträglichen Schmerzen, bedrohlicher Atemnot und zunehmender Schwäche mit Verlust der Selbstbestimmung prägen oft die letzten Lebensmonate. Das Herbstsemester des MINI MED Studiums in Schwaz startet mit einem Vortrag von Prim. Dr. Hermann Kathrein, Leiter der Abteilung für Innere Medizin im BKH Schwaz, über Möglichkeiten der Palliativmedizin und was die Familie zu einer würdevollen letzten Lebensphase beitragen kann! Durch moderne Betreuung kann auch bei einer weit fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung das Leben lebenswert gemacht werden. Welche Methoden werden dabei angewendet? Wie können Angehörige und Betroffene unterstützt werden? Wer sind die ersten Ansprechpartner? Welche neuen Entwicklungen gibt es auf dem Gebiet? Was sind die Voraussetzungen dafür, dass ein Mensch sich am Lebensende sicher fühlt und zur Ruhe kommen kann? Informationen und Erfahrungen zu einem wichtigen Lebensbereich! Eintritt frei!

In der Folge widmet sich das MINI MED Studium in Schwaz dem Thema „Steuerungszentrale im Körper – die Schilddrüse“.

Mit 150 Gesundheitsvorträgen mit Publikums-Diskussion an 27 Standorten in ganz Österreich widmet sich das „MINI MED Studium“ auch im Herbstsemester dem Thema „Gesundheitskompetenz“ der Bevölkerung. Das neue Programm steht online auf www.minimed.at. Das MINI MED Studium wird unterstützt vom Land Tirol und der Tiroler Gebietskrankenkasse.

Neu im Sinne einer „Health in all Policy“ ist eine umfangreiche Zusammenarbeit mit den österreichischen Ministerien. Zum langjährigen Partner Gesundheitsministerium gesellen sich im Herbst das Sozialministerium, das Wissenschaftsministerium, das Lebensministerium und das Sportministerium sowie der Hauptverband der Sozialversicherungsträger.

Die engagierte Patientenuniversität bietet seit 14 Jahren medizinische Informationen am Stand der Wissenschaft in einfacher Sprache, die bisher von 430.000 Menschen vorwiegend der Generation 50+ genützt wurden. Vorbildung und Anmeldung sind nicht erforderlich. Und da sich Österreichs Spitzenmediziner ehrenamtlich für die Bevölkerung zur Verfügung stellen, ist die Veranstaltungsreihe auch frei zugänglich. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Videos von spannenden Veranstaltungen auf www.minimed.tv.

Unterstützt wird das MINI MED Studium von den Medizinischen Universitäten in Wien, Graz, Innsbruck, Salzburg, der Medizinischen Gesellschaft Oberösterreich und der Gesellschaft der Ärzte Wien. Ziel des MINI MED Studiums ist es, die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu heben und Menschen dabei zu unterstützen, sich zu mündigen Partnern ihrer Ärzte zu entwickeln und ihr Gesundheitsmanagement selbst in die Hand zu nehmen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Menschen mit höherer Gesundheitskompetenz auch länger und in besserer Lebensqualität leben.

Informationen unter www.minimed.at und unter der Info-Hotline: 0810081060.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.