26.07.2017, 15:11 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall im Zillertal

Verkehrsunfall im Umfahrungstunnel Ried-Kaltenbach-fotocredit: ZOOM.TIROL (Foto: ZOOM-Tirol)
ZILLERTAL. Am Mittwoch Mittag lenkte eine 35-jährige Frau ihren PKW in Stumm auf der Zillertal Bundesstraße talauswärts, wobei die Ampelanlage der Umfahrung Ried/Kaltenbach aufgrund des starken Verkehrsaufkommens und dadurch bedingten Verkehrsstauungen auf gelb blinkend geschaltet war. Beim Einfahren in den Tunnel „Acham“ musste die Frau ihr Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. Der nachfahrende 55-jährige PKW-Lenker nahm dies zu spät wahr und wich mit seinem PKW nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Dabei touchierte er noch das Heck des anhaltenden PKWs und prallte anschließend frontal gegen den entgegenkommenden und von einem 58-Jährigen aus dem Bezirk Schwaz gelenkten PKW. Der 55-jährige Lenker blieb dabei unverletzt, die beiden anderen Lenker wurden unbestimmten Grades und die 55-jährige Beifahrerin des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde schwer verletzt. Sie wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Notarzthelikopter „Heli4“ in die Klinik Innsbruck geflogen. Die verletzte Lenkerin wurde mit einem Rettungstransportwagen in das BKH Schwaz gebracht.

Durch die Endlage der Unfallfahrzeuge war die Unfallstelle für den übrigen Verkehr nicht passierbar. Die B169 war im Bereich der Umfahrung Ried/Kaltenbach bis ca. 13:45 Uhr total gesperrt. Alle drei Fahrzeuge wurden zum Teil schwer beschädigt. Der gesamte Verkehr wurde in diesem Zeitraum über die L300 bzw. L216 umgeleitet. Es waren zwei Rettungstransportwagen des Roten Kreuzes und ein Notarzthelikopter im Einsatz sowie 4 Polizeistreifen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.