13.10.2016, 15:08 Uhr

Tempo 40 in Schwaz: Die FPÖ will eine Diskussion zum Thema

SCHWAZ (fh). Nachdem in der Swarovskistraße bereits eine Versuchsstrecke für eine Tempo-40-Zone vorliegt und seit längerer Zeit zur Diskussion steht, ob das gesamte Stadtgebiet eine 40-km/h-Beschränkung erhalten soll, startet die Schwazer FPÖ eine Initiative und wird in den kommenden Tagen und Wochen die Meinung der Schwazer Bevölkerung einholen. Verkehrsreferent und FPÖ-Klubobmann Emil Danler nimmt dazu gegenüber der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion Stellung: "Wir wollen Vor- und Nachteile sachlich diskutieren und die Bevölkerung mit diesem Thema nicht 'überfahren'". Immer wieder kommt es im Stadtgebiet zu massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen diverser Verkehrsteilnehmer.

Aufstockung der Polizei?
Auf Bürgerständen und Befragungen vor Ort werden die Freiheitlichen Rede und Antwort hinsichtlich der Themen Sicherheit, Umwelt, Verkehrsfluss und Ortsbild stehen. "Auch wenn die Geschwindigkeit, die von 85 Prozent eingehalten und von 15 Prozent überschritten wird, bei nur 43 km/h liegt, haben wir an exponierten Stellen und oft auch in den Nachtstunden das Problem, dass manche Straßen regelrecht als Rennstrecken missbraucht werden", so GR Danler. Sollte es zu einer Tempo-40-Zone für das gesamte Stadtgebiet - mit Ausnahme der Bundesstraße - kommen, fordern die Freiheitlichen eine Aufstockung der Stadtpolizei, damit die Limits auch effektiv durchgesetzt werden können.
Angedacht wurde Tempo 40 bereits des öfteren innerhalb der Schwazer Stadtpolitik, doch bis dato hat niemand den Vorstoß gewagt. Mit dem Vorschlag der FPÖ dürfte der Stein nun endgültig ins Rollen kommen und ein Diskussionsprozess gestartet werden. Diskussion: facebook.com/bezirksblattschwaz
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.