15.03.2017, 12:39 Uhr

Troger Holz: Profis am Werk

Das Unternehmen Troger Holz mit Sitz in Vomp ist ein Betrieb mit bewegter Geschichte. Bereits im Jahr 1820 wurde der Grundstein für den heute florierenden Betrieb gelegt. Damals musste sich die Familie entscheiden ob man in eine neue Mühle oder eine Säge investiert und es war die richtige Entscheidung sich in Richtung Holzverarbeitung zu orientieren. In mühevoller Arbeit hat die Familie Troger und ihre Mitarbeiter über Jahre hinweg die Geschäftsbeziehungen aufgebaut und seit dem Jahr 1999 leitet Helmut Troger erfolgreich das Unternehmen: "Ich bin die sechste Generation die dieses Unternehmen leitet und auch die siebte arbeitet schon im Betrieb. Wir verarbeiten hier bei uns ca. 300.000 Festmeter Holz pro Jahr und haben im letzen Jahr einen Nettoumsatz von 43,1 Millionen Euro erwirtschaftet", erklärt Chef, Helmut Troger, der in Vomp und Stans ca. 85 Mitarbeiter beschäftigt. Troger Holz produziert vor allem Schnittholz zur Weiterverarbeitung bzw. für den Export. Troger-Holz betreibt ebenfalls ein Schaltafelwerk wo gut 200.000 qm Schaltafeln im Jahr produziert werden.

Investitionen
Im Jahr 2009 war für das Unternehmen der Zeitpunkt gekommen um groß zu investieren. Nicht wenige als 15 Millionen Euro steckte man in die Errichtung eines Heizkraftwerkes, ein neues Sägewerk sowie die Erneuerung der Infrastruktur auf dem ca. 8 Hektar (inklusive Rundholzlager Stans) großen Firmengelände. Das Heizwerk liefert die Wärme für die Trockenkammern und so ganz nebenbei werden noch acht Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. "Es war für uns kein Honiglecken diese Investition zu stemmen denn die vielzitierte Krise hat unsere Branche ordentlich durcheinander gewirbelt. Unser Absatzmarkt Italien ist beinahe um die Hälfte eingebrochen aber wir haben uns gesammelt, neu orientiert und sind stolz auch diese Herausforderung gemeistert zu haben", lässt Helmut Troger wissen.

Lehrlinge erwünscht
Das Unternehmen Troger Holz bildet natürlich auch Lehrlinge aus und ist auch auf der Suche nach Auszubildenden: "Die Suche nach Lehrlingen gestaltet sich nicht ganz einfach aber wir versuchen es weiter denn die Perspektiven und Möglichkeiten in unserem Betrieb sind vielfältig. Egal ob z.B. Sägetechniker oder Schlosser, in unserem Betrieb kann man viel lernen und bekommt eine fundierte Ausbildung", erklärt Helmuth Troger der auch Fachgruppenobmann der Holzindustrie in der Wirtschaftskammer Tirol ist. Bei Interesse: TROGER HOLZ GES.M.B.H.; Pirchat 17, 6134 Vomp / Tirol; E: office@trogerholz.at; T: +43 5242 62 5 35
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.