22.03.2017, 12:05 Uhr

Veronika, der Lenz ist da

BEZIRK SCHWAZ (fh). Langsam aber sicher steigen die Temperaturen, die Frühblüher strecken ihre Köpfchen aus der Erde und die Menschen genießen die Sonnenstrahlen. Der meteorologische Frühlingsbeginn am 21. März animiert viele Menschen auch wieder zu mehr sportlicher Aktivität im Freien und bietet auch die Möglichkeit seine Ernährungsgewohnheiten eine wenig zu überdenken. Schlechte Angewohnheiten in Sachen Ernährung können Schritt für Schritt abgebaut werden um ein besser Lebensgefühl zu bekommen und fitter zu sein. "Der Frühling bietet in Sachen Ernährung viele Möglichkeiten. Ballaststoffe und Vitamine stehen hoch im Kurs und es gibt unzählige schmackhafte Rezepte für Salate, Aufstriche, Suppen uvm. Zuviel Zucker, Koffein oder Alkohol trübt die Stimmung und ist auf Dauer schadhaft. Natürlich spielt auch die regelmäßige Bewegung eine Rolle beim gesunden Start in den Frühling", erklärt Ernährungsexpertin Gaby Gasser im Gespräch mit der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion.

Bewegung Marsch
Ein Frühlingsspaziergang oder auch ein Joggingrunde ist befreiend für Körper und Geist und wer sich vermehrt der Bewegung widmen will ist bestens beraten. Die Devise lautet jedoch es nicht zu übertreiben. Speziell weniger trainierte Personen sollten sich die Zeit nehmen und vorsichtig beginnen. Der Erfolg wird sich zu Beginn schneller einstellen, wenn man sich regelmäßig an der freien Luft bewegt. Die Devise in diesem Zusammenhang lautet: "dran bleiben" und nicht nach zwei bis drei Einheiten wieder in alte Muster zurückfallen. Der innere Schweinehund ist schwer zu besiegen aber wer ihn regelmäßig niederringt fühlt sich am Ende des Tages besser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.