22.10.2014, 10:02 Uhr

Zahlreiche Einsätze nach Unwetter

(Foto: ZOOM-Tirol)
BEZIRK/JENBACH. Zu unzähligen Einsätzen von Feuerwehr und Polizei führte das heftige Unwetter, welches in der Nacht den Bezirk überquerte. In allen Teilen kam es zu teils massiven Behinderungen und Beschädigungen durch umgestürzte Bäume, Felsstürze, Stromausfälle und dergleichen mehr. So waren etliche Straßenzüge, wie auch die A 12 Inntalautobahn zwischen Wattens und Wörgl, aufgrund umgestürzter Bäume zeitweise unbefahrbar und mussten gesperrt werden. Die Feuerwehren und die Polizei standen im Dauereinsatz. Meldungen über Personenschäden liegen derzeit aber nicht vor.

Sechs Einsätze in Jenbach

Die Feuerwehr Jenbach stand ab 22:30 für vier Stunden bei sechs verschiedenen Fällen im Einsatz. Ein Blechdach eines Mehrparteienhauses wurde aufgrund der heftigen Windböen abgedeckt. Die FF Jenbach hat mit dem Hubsteiger die Teile gesichert und anschließend das Dach provisorisch abgedeckt. Außerdem wurden mehrere Bäume und umgekippte gegenstände geborgen.

Zillertal ohne Strom

Die stürmische Nacht hat auch das Zillertal nicht verschont. In Teilen des Tales fiel der Strom aus. Besonders die Feuerwehren Hainzenberg, Brandberg und Hart standen bis spät in die Nacht im Einsatz wegen umgestürzter Bäume oder Hilfeleistungen. Auch die Feuerwehren Stans und Eben wurden alarmiert.


Ganzer Bezirk im Einsatz

Mittlerweile wissen wir mehr über das gesamte Ausmaß des vergangenen Sturmes. Insgesamt fanden von gestern, Dienstag, 22:33 Uhr bis heute Mittwoch, 11:15 Uhr 38 Alarmierungen statt. 21 Feuerwehren sind ausgerückt (FF Ramsau, FF Hainzenberg, FF Stans, FF Brandberg, FF Hart, FF Gallzein, FF Eben a. A., FF Aschau, FF Fügen, FF Schwaz, FF Strass, FF Ried, FF Jenbach, FF Hinteriss, FF Bruck, FF Zell, FF Buch, FF Schlitters, FF Achenkirch, FF Stumm, FF Vomp). Alarmierungsgründe waren abgestürzte oder umgestürzte Objekte, die Wohngebäude, unbewohnte Gebäude oder Verkehrflächen betrafen, die Unwetterlage oder Hilfeleistungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.