08.06.2017, 10:05 Uhr

Eindeutiges Votum des Fügener Gemeinderates zum Straßenprojekt B 169

Die GemeinderäteInnen mit Bgm und Vizebgm nach der Abstimmung
Fügen: Neue Mittelschule 1 | Nur ein Tagesordnungspunkt war auf der Einladung von Bürgermeister Mag Dominik Mainusch zur öffentlichen Gemeindratssitzung am 7. Juni 2017 in der Aula der Neuen Mittelschule Fügen angeführt. Dieser lautete: „Beschlussfassung Projekt B 169“
Und wiederum war die Aula sozusagen bis auf den letzten Platz ausgebucht und das Interesse der Fügener Bevölkerung - auch Kiebitze der Nachbargemeinden waren anwesend - riesengroß, endlich zu erfahren, wie es mit dem Straßenprojekt B 169 in Fügen weitergehen werde. Bürgermeister Mainusch konnte neben den vielen Besucherinnen und Besuchern auch die vollzählig erschienenen Gemeindemandatare und den Projektleiter der Straßenbauabteilung des Landes Tirol, Dipl Ing Gabriel Staggl herzlich begrüßen. Noch einmal verwies der Bürgermeister in seinen Begrüßungs-und Einleitungsworten auf die Notwendigkeit dieses seit fast 40 Jahren diskutierten, geplanten, wieder verworfenen, umgeplanten und zum Teil hoch emotional behandelten Verkehrsthemas und ersuchte die Gemeinderäte, jetzt die einmalige Chance zu nützen und für eine Vekehrslösung an der B 169 in Fügen einzutreten, die zwar nicht alle Probleme im Zillertal auf einmal lösen werde, welche aber doch für eine nachhaltige und wesentliche Verbesserung des bekannten Stauproblems sorgen werde. Setzen wir mit einer positiven Beschlussfassung heute gegenüber dem Land Tirol ein klares Zeichen, dass wir für eine nachhaltige und positive Verkehrslösung in Fügen eintreten und auch die Bemühungen des Landes Tirol, vor allem jene von LHstv Josef Geisler und den verantwortlichen Verkehrsplanern beim Amt der Tiroler Landesregierung zu schätzen wissen, meinte Bgm Dominik Mainusch, der allen GemeinderätenInnen, Grundbesitzern und Anrainern und all jenen, die sich in den letzten Monaten und Jahren für eine positive Verkehrslösung eingesetzt haben, seinen Dank aussprach.
Nach einer nochmaligen kurzen Vorstellung des Straßenprojektes B 169 im Bereich der Gemeinde Fügen durch Dipl Ing Gabriel Staggl der Straßenbauabteilung und nach Wortmeldungen der Gemeinderäte Josef Egger, Tino Schmidhofer, Roland Unterlercher, Ing Christian Hotter, BEd BA Daniel Schmid, Mag Roland Pfister, Maria Stöckl und die den Ortsbauerobmann GR ÖR Alois Huber vertretende Isabella Pfister, wurde der Beschlussantrag wie folgt eingebracht:

Der Gemeinderat möge beschließen:

1. Die Umsetzung des Verkehrsprojektes im Bereich B 169 im Gemeindegebiet Fügen gemäß der Plangrundlage 0234_LP GRÜN (Beschlussgegenstand) in Form eines teilunterflurten Trassentausches von km 5,60 bis km 7,80 inklusive aller in der Plangrundlage dargestellten Anschlussknoten und Nebenstraßenadaptierungen.

2. Der Maßnahmenkatalog vom 1. Juni 2017 zur Durchführung begleitender Maßnahmen im Zuge der Gesamtumsetzung gilt als Forderungskatalog der Gemeinde und ist als solcher Bestandteil dieses Beschlusses.

3. Dieser Beschluss wird verbunden mit einem Antrag an das Land Tirol als Landesstraßenverwaltung auf raschestmögliche Umsetzung.

4. Der Gemeinderat ist in die weiteren Detailplanungen, sowie in die durchzuführenden Einlöseverhandlungen einzubinden.

5. Der Gemeinderat erkennt diesen Beschluss ausdrücklich als endgültig und unwiderruflich an.

Die Abstimmung (per Hand aufheben) ergab sodann folgendes Ergebnis:
14 Gemeinderäte stimmten für diesen Beschluss und eine Stimme (Isabella Pfister stimmte für GR Alois Huber ab) war dagegen. Somit ergab sich ein überwältigender Vertrauensbeweis für den von Bgm Mag Mainusch eingebrachten Beschlussantrag, der mit großem Beifall der anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörer quittiert wurde. Es kann nunmehr auf rasche Grundeinlösungsverhandlungen mit den Grundbesitzern und eines zügigen Verfahrens beim Land Tirol gehofft werden, um die Straßendiskussion in Fügen nach fast 40 Jahren einem guten Ende zuzuführen.
0
2 Kommentareausblenden
2.452
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 09.06.2017 | 08:12   Melden
3.367
Franz Josef Haun aus Schwaz | 09.06.2017 | 08:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.