18.09.2014, 10:04 Uhr

Gemeinde Fügen kauft die Bubenburg

FÜGEN (red). Was lange währt wird endlich gut – der Gemeinderat von Fügen hat sich in der gestrigen Sitzung dazu durch gerungen ein Angebot des "Seraphischen Liebeswerkes" zum Kaufpreis von 4,5 Millionen anzunehmen. Eine richtungsweisende Entscheidung für die Gemeinde Fügen welche sich nun Gedanken über die Nachnutzung des Gebäudes machen kann.

Historische Sitzung

Bürgermeister Walter Höllwarth freut sich zu Recht über den einstimmigen GR-Beschluss zum Kauf des Schlosses: "Diese Sitzung wird in die Geschichte der Gemeinde Fügen eingehen und es freut mich ganz besonders, dass es ein einstimmiger Beschluss für den Kauf geworden ist", so der Ortschef. Er weiss zu berichten dass das Schloss bereits im Jahre 1926 zum Verkauf gestanden wäre man sich damals aber von Seiten der Gemeinde nicht zugetraut hätte die Kosten von 120.000 Schilling zu stemmen.

Übergabe

Die Deadline für die Übergabe des Schlosses an die Gemeinde Fügen ist der Juli 2016. "Wie es aussieht werden wir aber bereits im Jahr 2015 bestimmte Räumlichkeiten nutzen können denn das Schloss ist aufgrund der Pflege durch das SLW bestens in Schuss", so Walter Höllwarth.
Auch Franz Tichy, Geschäftsführer des SLW freut sich über die Einigung: "Für uns ist das auch ein historischer Tag denn wir wollten ja dass die Gemeinde das Schloss bekommt. Natürlich wird immer verhandelt und man versucht das Beste für sich herauszuholen aber dieser Kompromiss ist für uns jetzt absolut vertretbar und wir freuen uns über die äußerst positive Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fügen", so Tichy. Für die Nutztung des Schlosses gibt es vielfältige Ideen, welche nun gesammelt werden. "Wir werden uns im Gemeinderate intensiv mit dieser Thematik befassen und mit Sicherheit eine positive Lösung finden", freut sich Bgm. Höllwarth.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.