01.04.2017, 23:54 Uhr

Handball Tirol zu Hause weiter ungeschlagen

Für Sparkasse Schwaz Handball Tirol ist die Osthalle eine unbezwingbare Festung. In der Saison 2016/17 haben sie zu Hause kein Spiel verloren. (Foto: Regionalsport.at)
Schwaz: Handball Tirol versus SC Ferlach |

Sparkasse Schwaz Handball Tirol gewann in einer Zitterpartie gegen UNION Juri Leoben.

SCHWAZ eh.

Sparkasse Schwaz Handball Tirol und deren U20 Mannschaft trafen zu Hause in der Osthalle auf UNION Juri Leoben. Während die Herren ihre Dominanz im Unteren Playoff erneut bewiesen mussten sich die Youngsters geschlagen geben.

Die U20 von Sparkasse Schwaz Handball Tirol zeigte zu Hause gegen UNION Juri Leoben eine ausgeglichen erste Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte waren die Gäste die dominierende Mannschaft.
Nach dem Anpfiff galten die ersten beiden Tore den Hausherren, danach wurde ausgeglichen weitergespielt. Tor folgte auf Tor wobei das Glück auf Seiten der Steirer lag. Sie gingen mit 14:15 in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff verbesserten die Schwazer mit zwei Treffern den Spielstand. Leoben baute hingegen innerhalb von zehn Minuten die Führung auf 16:22 aus. Nach einer Auszeit konnte Handball Tirol den Spielstand auf 17:22 verschönern. Leoben marschierte weiter voran und brachte sich bis kurz vor Schluss mit 21:27 in Front. Ein Time Out der Gäste und insgesamt drei weitere Treffer bescherte UNION Juri Leoben einen 22:29 Sieg gegen die U20 der Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

Schwazer Osthalle - Die Festung
Sparkasse Schwaz Handball Tirol empfing als Tabellenerster des Unteren Playoffs den Tabellenzweiten UNION Juri Leoben. Schwaz konnte mit ruhigem Gewissen in das Spiel gehen, denn der erste Tabellenplatz sowie der Startplatz im Viertelfinale konnte ihnen nicht mehr genommen werden.
Gleich nach dem Anpfiff fing sich Anton Prakapenia eine gelbe Karte ein. Dominant spielten die Hausherren die ersten 17 Minuten über und stellten den Spielstand auf 11:6. Langsam fanden die Leobner in das Spiel. Sie schafften in Minute 24:52 den Ausgleich zum 12:12. Kurz konnte sich Leoben mit zwei Toren absetzen. Diese Führung währte nicht lange und die Silberstädter gingen mit einem 15:14 Spielstand in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff waren die Spieler unter Raul Alonso erneut die tonangebende Mannschaft. In Minute 33:58 trafen sie zum 17:15. Leoben stellte kurz darauf auf 17:17. Ein Schlagabtausch der Torschüsse zog sich über die restliche Spielzeit hinweg, wie auch Zeitstrafen die hauptsächlich den Schwazern ausgesprochen wurden. Eine Minute vor Schluss und mit einem Tor in Führung mussten die Silberstädter wiederholt eine Zeitstrafe von Michael Nicolaisen hinnehmen. Was Spielertrainer Raul Alonso zu einem Time Out veranlasste. Selbige nahmen sich 20 Sekunden vor Spielende die Gäste aus Leoben. Am Ende blieb Sparkasse Schwaz Handball Tirol im dritten Spiel in Folge weiter Ungeschlagen und gingen mit einem 26:25 Sieg gegen UNION Juri Leoben vom Platz. Das bedeutet auch, dass Handball Tirol in dieser Saison in der Osthalle weiter ungeschlagen ist.
Hubert Balthasar wurde auf Seiten der Schwazer zum Spieler des Tages gekürt. Damir Djukic, der während dieser Saison von Handball Tirol zu UNION Juri Leoben wechselte,
wurde auf Seiten der Gäste zum Spieler des Tages ernannt.
Im Viertelfinale trifft Sparkasse Schwaz Handball Tirol auf Bregenz Handball. Am 20., 23. und 28. April finden die drei Viertelfinal-Runden statt.

Bilder und Text: Regionalsport.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.