06.11.2017, 16:19 Uhr

Last-Minute-Sieg für den SV Opbacher Fügen

Pfeiler-Elf schlägt SK Jenbach erst durch zwei Tore in den Schlussminuten

JENBACH (wk). Am letzten Hinrundenspieltag der Landesliga Ost kam es zum Beziksderby zwischen den Mannschaften aus Jenbach und Fügen, in das die Gäste aus dem Zillertal als klare Favoriten gingen. Der Absteiger aus der Tirol Liga zeigte auch von Beginn an eine gute Leistung und erarbeitete sich viele Torchancen gegen die tiefstehenden Gastgeber, die zwar im mitten im Abstiegskampf stehen, aber durch zuletzt sehr gute Ergebnisse aufhorchen ließen. Nachdem die Zillertaler keine der vielen Einschussmöglichkeiten hatten nutzen können verflachte die Partie, sodass es  mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel boten beide Mannschaften weiterhin eine durchschnittliche Begegnung. Zur Überraschung der rund 300 Zuschauer konnte die Heim-Elf dann durch Ionut-Gabriel Gheorghe mit 1:0 in Führung gehen. Zwar übernahm dann das Gästeteam von Trainer Thomas Pfeiler wieder das Kommando, aber Torchancen blieben nun Mangelware und ein Großteil der Zuschauer aus dem Zillertal hatte sich schon mit einer Niederlage abgefunden. Dann aber kamen die Favoriten noch zu zwei späten Treffern. Zunächst netzte der eingewechselte Alexander Prosch ein und in der Nachspielzeit traf Aleksandar Skrbo zum vielumjubelten 1:2-Endstand. Die tapfer kämpfenden Jenbacher überwintern nun auf einem zufriedenstellenden Tabellenrang 11 und der SV Opbacher Fügen kann sich als Dritter weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg machen. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.