05.11.2016, 09:53 Uhr

Firstfeier beim Neubau des Feuerwehrhauses Kaltenbach

Das neue Feueerwehrgebäude in Kaltenbach
Kaltenbach: Freiwillige Feuerwehr | In der Gemeinde Kaltenbach wird derzeit ein neues Feuerwehrhaus, das allen Anforderungen und neuesten technischen Errungenschaften entspricht, gebaut. Nach der Festlegung des Standortes, den darauf folgenden Beschlussfassungen im Gemeinderat, sowie einer dazu erforderlichen Ausschreibung der Bauträgerleistungen, welche in enger Zusammenarbeit mit der Firma „WRS Energie-und Baumanagement GmbH“ erfolgt ist, hat die Wohnungseigentum Tiroler Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H. schließlich als Bestbieter den Zuschlag erhalten.

Ein Hoch auf die Bauherrschaft lautete sodann am 4. November 2016 der Spruch bei der Firstfeier, zu der Bürgermeister Klaus Gasteiger, die Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach unter Kommandant Erich Eberharter, Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Steinberger, der Geschäftsführer der WE Dipl Ing Walter Soier und Bauleiter Ing Florian Wieser, die Feuerwehrmitglieder, Gemeinderäte, Bauhandwerker, sowie Vertreter und Planer der bauausführenden Firmen eingeladen haben.

Das im Nahbereich des Kreisverkehres der Kaltenbacher Landesstraße gelegene Projekt umfasst auf ca 1.800 m2 Grundstücksfläche drei Nutzungsebenen für die Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach mit insgesamt ca 900 m2 Nutzfläche. Das umfassende Raumprogramm entspricht einem zeitgemäßen Betrieb und gewährleistet auch in Zukunft, die Aufgaben der Ortsfeuerwehr optimal wahrzunehmen.

In ihren Begrüßungsworten betonten Bürgermeister Klaus Gasteiger, WE Geschäftsführer DI Walter Soier und Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Steinberger übereinstimmend die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kaltenbach, insbesondere in den Bereichen Detailplanung-und Ausführung, der Bauüberwachung und der Kostenkontrolle, wobei immer wieder intensive Abstimmungsgespräche geführt worden seien. Dass bei diesem Bauvorhaben zum größten Teil heimische Anbieter und Betriebe zum Zug kamen und die Wertschöpfung somit in der Region verblieb, sei ebenfalls positiv zu erwähnen. Die Gesamtbaukosten werden ca 2.660.000.- €uro betragen.

Der Baubeginn erfolgte im Juli 2016 und der Baufortschritt kann als ausgesprochen positiv bewertet werden, meinte Dipl Ing Soier der Wohnungseigentum. Die Fertigstellung des Objektes sei noch für Ende des Jahres 2016 vorgesehen und danach werde die Feuerwehr Kaltenbach die Übersiedlung in die neuen Räumlichkeiten in Angriff nehmen. Weil bereits ein neues Feuerwehrfahrzeug für die FF Kaltenbach in Auftrag gegeben worden sei, werde es im Frühjahr 2017 eine würdige Einweihungsfeier geben, so Bgm Klaus Gasteiger, der in diesem Zusammenhang allen GemeinderätenInnen, Entscheidungsträgern, dem Land Tirol und insbesondere allen am Bau beteiligten Firmen für die unfallfreie Abwicklung des Bauvorhabens bei einer anschließenden kleinen Feier mit einem guten Essen aus der EMPL Kantine herzlich dankte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.