17.10.2017, 11:55 Uhr

planlicht gewinnt den Tiroler Innovationspreis

Die Wirtschaftskammer verleiht planlicht den Tiroler Innovationspreis als Sieger in der Kategorie Technische Innovation. (Foto: planlicht)
Das Vomper Unternehmen planlicht GmbH & Co KG hat mit seiner Arbeitsplatzleuchte skai eine Lichtquelle entwickelt, die die Gesundheit der Angestellten fördert, wirtschaftlich ist und eine angenehme Arbeitsatmosphäre schafft. Die Wirtschaftskammer verleiht planlicht dafür den Tiroler Innovationspreis als Sieger in der Kategorie Technische Innovation.

Licht beeinflusst das Befinden am Arbeitsplatz 
Grundsätzlich gibt es Normen für die Ausleuchtung eines Bildschirmarbeitsplatzes. Werden diese nicht eingehalten, kann das etwa zu Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Konzentrationsschwierigkeiten führen. Wenn zum Beispiel die Beleuchtung im Büroraum nicht ausreichend gleichmäßig hell ist, können dadurch dunklere Raumecken entstehen. Der Mensch empfindet dies aufgrund seines evolutionären Erbes als mögliche Gefahr und wird dadurch unbewusst abgelenkt. Im Gegensatz dazu wirkt sich aber auch zu intensives Licht nachteilig aus. Wenn man länger in eine zu helle Lichtquelle blickt, brennt sich diese förmlich in die Netzhaut des Auges ein und es tanzen Farbpunkte oder Flecken über das Sichtfeld. Bewusst nehmen wir diese Blendung zwar nur kurz wahr, der Organismus leidet aber unter ihr.

Biodynamisch angepasst 
Die flache Hängeleuchte skai von planlicht umgeht diese unangenehmen Effekte durch den Einsatz einer ausgefeilten Linsentechnologie. Während die Leuchte gar nicht an zu sein scheint, wirft sie gebündelte Strahlen mit hoher Intensität auf den Arbeitsplatz, während indirektes Licht über die Raumdecke ausreichend gleichmäßige Beleuchtung schafft. Außerdem ändert sich das Licht der verbauten LEDs automatisch so, dass es an den menschlichen Biorhythmus angepasst ist und dem Verlauf des natürlichen Tageslichts entspricht, was als „Human Centric Lighting“ bezeichnet wird. Die Leuchte kann aber auch durch manuelle Einstellung ihren Farbton wechseln oder gedimmt werden.

Doppelt praktisch und optisch ansprechend
Als erste Leuchte kann skai normgerecht für zwei bis vier Arbeitsplätze gleichzeitig genutzt werden und somit benötigt man durch die Bündelung einer Reihe von Vorteilen in einer Leuchte weniger Lichtquellen. Der ökonomische Aspekt wird zusätzlich durch den geringen Stromverbrauch von skai untermauert. Das von Kai Stania entworfene Design ist flach und schlicht gehalten. Die Leuchte misst an den Außenkanten knapp 2 cm und steigt zur Mitte hin fließend an, was der Leuchte eine dezente Ausstrahlung verleiht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.