Römischer Bischof besucht Schwechat

5Bilder

Es war ein großes Ereignis, als zum Äthiopischen Epiphaniefest am So, 22. Jänner 2012 (das im heute üblichen = gregorianischen Kalender am 6. Jänner angesetzte Fest ist nach äthiopischer Zeitrechnung 2 Wochen später) der äthiopische Bischof von Rom, Abune Muse anreiste, um mit der Äthiopischen-Orthodoxen Gemeinde, die seit einem Jahrzehnt in der Katholischen Kirche „Kleinschwechat“ ihre Heimat gefunden hat, das Fest zu feiern.

Abune Muse (er ist Erzbischof der Diözese in Südsüdost- und Südwest-Europa mit Sitz in Rom, sowie Mitglied der Heiligen Synode der äthiopisch-orthodoxen Tewahedo Kirche) leitete den Festgottesdienst, an dem u. a. auch Dr. Alexander Kraljic, der Generalsekretär der „ARGE AAG“ (Erzdiözese Wien), sowie, Abba Birhanu Kassahun–Debebe, der Gemeindepfarrer der äthiopisch-orthodoxen Kirche in Österreich, sowie viele zahlreiche Gläubige anderer Kirchengemeinden aus dem In- & Ausland teilnahmen.

Anschließend wurde im Pfarrheim der Kath. Pfarre Schwechat gemeinsam weiter gefeiert, gebetet und gegessen – so zog sich nach mehreren Stunden liturgischen Geschehens das Fest kulinarisch noch bis in den Nachmittag hinein.

„Ich bin froh, dass diese schillernde, tiefgläubige und lebendige Christengemeinschaft nun seit schon 10 Jahren bei uns in Schwechat echte Heimat gefunden hat“, erzählt der Katholische Pfarrer von Schwechat, Dechant Gerald Gump, dessen Pfarrgemeinde seit dieser Zeit die Kleinschwechater (am Sonntag liturgisch nicht benötigte) Filialkirche der Äthiopischen Gemeinde gerne zur Verfügung stellt. „Für mich persönlich war besonders schön, mit dem extra angereisten Bischof aus Rom Erfahrungen des gemeinsamen Lebens zwischen Äthiopisch-Orthodoxer und unserer Röm.-Katholischen Christengemeinde auszutauschen, sowie ihm die in unseren Sälen aufgehängten Fotos & Geschenke vergangener Feste zu zeigen! Es ist toll, dass das christliche Miteinander zwischen unseren Kirchen schon lange derart selbstverständlich geworden ist!“

Die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche hat durch die Unterstützung der Röm. Katholischen Erzdiözese Wien in Österreich eine selbstverständliche Heimat gefunden – und wird von dieser finanziell unterstützt: Via „Arbeitsgemeinschaft Afro-Asiatische Gemeinden (ARGE AAG)“ fördert & koordiniert die Kath. Erzdiözese das Miteinander der fremdsprachigen, christlichen Gemeinden. Indem sie u. a. via Besoldung oder Ausbildungsstipendien aus Kirchenbeitragsmitteln die Finanzierung von Priestern aus dem Süden für post-graduate-Studien übernimmt, ist sie damit der größte, private Stipendiengeber Österreichs – Lebendige Entwicklungshilfe: Priester lernen hier wissenschaftlich fundierte Zusatzausbildungen, um danach in ihrer Heimat nachhaltig den Menschen helfen zu können…

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen