Steig ein
Ablenkungen erhöhen das Unfallrisiko massiv

ÖAMTC-Stützpunktleiter Hannes Renner ruft zu mehr Gelassenheit auf: "Man muss nicht immer sofort erreichbar sein."
  • ÖAMTC-Stützpunktleiter Hannes Renner ruft zu mehr Gelassenheit auf: "Man muss nicht immer sofort erreichbar sein."
  • Foto: Markus Leshem
  • hochgeladen von Markus Leshem

Jeder dritte Verkehrsunfall in Niederösterreich passiert, weil jemand hinterm Lenkrad abgelenkt ist.

BEZIRK (les). Die Kinder tollen auf der Rückbank herum, der Facebook-Status der Freundin ist einfach zu spannend und auf eine WhatsApp nicht gleich zu antworten ist einfach unhöflich. All das lenkt ab, während man eigentlich sicher durch den Verkehr kommen sollte. Und doch ist die Sache ganz einfach: Jede Sekunde, die wir abgelenkt sind, fährt unser Auto bei 100 km/h ganze 28 Meter weiter. Doch noch immer gilt Unachtsamkeit am Steuer als Kavaliersdelikt. Ein Kavaliersdelikt, das allein in Niederösterreich im vergangenen Jahr 16 Menschenleben gekostet hat. Wir haben uns im Bezirk umgehört, welche „Nebenbeschäftigungen“ beim Autofahren weit verbreitet sind.

Ein wenig mehr Gelassenheit

ÖAMTC-Stützpunktleiter Hannes Renner aus Schwechat erklärt: "Die meiste Ablenkung erfolgt durch Handys. In erster Linie beim Nachrichten lesen und schreiben, aber auch durch das reine Hantieren am Telefon oder mit dem Navi. Auch das Suchen nach der Trinkflasche kann schon dafür sorgen, dass man bis zu 100 Meter blind dahinfährt, ohne zu bemerken, was eigentlich rund um einen passiert." Die Gründe, was vor allem das Problem mit den Mobiltelefonen betrifft, sieht Renner in dem Bedürfnis nach ständiger Verfügbarkeit: "Jeder glaubt, dass er immer und sofort erreichbar sein muss. Wir halten uns seit einigen Jahren alle für sehr wichtig und 'müssen' jederzeit erreichbar sein. Dadurch ist ein Stress entstanden, der die Menschen permanent im Griff hat. Mit etwas mehr Gelassenheit wäre da leicht Abhilfe zu schaffen. Außerdem kann es helfen, die Fahrt vorab zu planen, die Kinder zu beschäftigen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen