Lokales
Alles fix für Neubau des Schwadorfer Kindergartens

Bürgermeister Jürgen Maschl mit dem Plan des Gebäudes.
  • Bürgermeister Jürgen Maschl mit dem Plan des Gebäudes.
  • Foto: Marktgemeinde Schwadorf
  • hochgeladen von Markus Leshem

In der Gemeinderatssitzung vom 10. Dezember 2019 standen wichtige Beschlüsse für die Umsetzung des neuen Kindergartens Schwadorf auf der Tagesordnung.

SCHWADORF. Einerseits berichtete der Bauausschuss über den aktuellen Stand der Planungsarbeiten und andererseits galt es, einen Baurechtsvertrag für das für die Umsetzung ins Auge gefasste Grundstück in der Franz Huber-Gasse mit der Wohnbaugenossenschaft Neue Heimat zu beschließen.

Recht zur Benützung gesichert

Nachdem die Planungen seit der Auftragsvergabe Anfang Oktober durch das Architektenteam recht zügig vorangegangen sind, hat der Gemeinderat die Entwurfsplanung in der Sitzung freigegeben und damit den Weg für die baubehördliche Einreichung geebnet. Weit mehr Diskussionsbedarf bestand einmal mehr bei der Beschlussfassung zur Genehmigung des Baurechtsvertrages, mit dem sich die Marktgemeinde Schwadorf das Recht zur Benützung des Grundstückes auf 60 Jahre sichert. Aufgrund der Planung und der zukünftigen Erweiterungsmöglichkeit des Kindergartengebäudes um weitere Gruppenräume benötigt man insgesamt 1.849 m² von der Wohnbaugenossenschaft.

Der Vorteil des Standorts

„Der Standort in der Franz Huber-Gasse ist deswegen für einen zweiten Standort eines Kindergartens in unserer Gemeinde von immenser Bedeutung, da es in unmittelbarer Nähe bereits an die hundert Wohnungen gibt, und in absehbarer Zukunft zur Errichtung von etwa 100 neuen Wohneinheiten kommt. Dies bedeutet für alle Familien einen wesentlichen Vorteil, ist doch die wichtige Kinderbetreuungseinrichtung ganz einfach fußläufig erreichbar. Daher ist dieses Grundstück ideal für die Errichtung des Kindergartens. Der Baurechtsvertrag enthält ausschließlich übliche Bestimmungen, sodass der Abschluss zu relativ günstigen Konditionen erfolgen kann. Ein vergleichbares anderes Grundstück steht nicht zur Verfügung,“ so Bgm. Jürgen Maschl über den Vorteil des Standortes. "Doch gerade dies stößt der Opposition seit Projektstart sauer auf. Die Ablehnung gegen den Baurechtsvertrag konnte auch in vielen Gesprächen nicht ausgeräumt werden, sodass man seitens der ÖVP Schwadorf auch mehrheitlich gegen den Abschluss und somit gegen diesen neuen Standort stimmte. Begründet wird dies mit den Bestimmungen über das Eigentum am Gebäude nach Ablauf des Vertrages in 60 Jahren."

Wichtige Einrichtung für Familien

„Wäre dieser Punkt gemäß den Wünschen der Opposition abgeändert worden, so hätte dies auf Vertragsdauer Mehrkosten von etwa € 150.000,-- für die Marktgemeinde bedeutet. Im Sinne unserer Verantwortung lehnen wir diesen Vorschlag ab,“ so SP-Fraktionsobmann GGR Ing. Christian Staller zu dem Sachverhalt. Mit den Stimmen der SPÖ Schwadorf wurde schlussendlich der Baurechtsvertrag mehrheitlich beschlossen und somit kann das Projekt Kindergartenneubau ohne unnötige Verzögerung fortgesetzt werden. Eine sehr sinnvolle Entscheidung für eine wichtige Einrichtung für alle Familien.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen