Auf den Spuren von König Ludwig II.

König Ludwig II. "Märchenkönig"
13Bilder

König Ludwig II. von Bayern (1845-1886), der Erbauer der Schlösser Neuschwanstein (1869-1886), Linderhof (1874-1878) und Herrenchiemsee (1878-1886), bestieg im Alter von 18 Jahren den Thron.
In seiner Kindheit erlebte der spätere König Ludwig II. die Bergwelt und die Bilderromantik von Schloss Hohenschwangau. Hier war der Beginn seiner Träume zum Bau von Schloss Neuschwanstein.

Die außergewöhnliche Lebensweise sowie die leidenschaftlich betriebene Bautätigkeit des schönen und einsamen Monarchen ließen ihn in die Geschichte als „Märchenkönig“ eingehen.
Er war begeistert von der germanischen Sagenwelt, die ihm die Musikdramen Richard Wagners nahe gebracht hatten.
Er zog sich mehr und mehr in eine Traumwelt zurück zu der auch seine Schlossbauten gehörten.

Hohenschwangau und Schloss Neuschwanstein stehen bei Füssen im südlichen Bayern und sind umgeben von 4 Seen: Alpsee, Schwansee, Bannwaldsee und Forggensee und vom Ammergebirge.
Der König lebte nur wenige Monate im Schloss und verstarb noch vor der Fertigstellung.
Die Marienbrücke (eine freitragende Brücke über die 92m tiefe Pöllathschlucht) von der aus man heute Schloss Neuschwanstein erblicken kann, wurde bereits im Jahre 1866 durch die königliche Familie der Firma MAN in Auftrag gegeben.

Schloss Linderhof steht im südlichen Bayern in der Gemeinde Ettal inmitten herber Gebirgslandschaft, in der Einsamkeit des Graswangtales.
Es ist nach aussen hin nicht sichtbar.
Ludwig II. ließ die königliche Villa als sein privates Refugium, als einen Ort der Zurückgezogenheit bauen. Es ist das kleineste der drei Schlösser und war der einzige Schlossbau, dessen Vollendung der König erlebte.
Bis zu seinem tragischen Tod im Starnberger See am 13 06 1886 blieb es sein Lieblingsaufenthaltsort.

Schloss Herrenchiemsee befindet sich auf der größten Insel Chiemsee im südlichen Bayern. Es wurde nach dem Vorbild des Schloss Versailles gebaut.
Es war das letzte große Bauprojekt des Königs, er bewohnte es nur wenige Tage.
Die Arbeiten endeten mit dem Tod des Königs 1886. Das Gebäude blieb in weiten Teilen unvollendet.

12 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Marlene Kahler blickt auf eine tolle Olympia-Premiere mit zwei österreichischen Rekorden zurück.
Video 3

Exklusive Videos von Marlene Kahler und Gustav Gustenau
Tolle Rekorde und letzte Vorbereitungen: NÖ Olympia-Show vom 29.06.2021 (Video!)

Heute bei Näher dran an Olympia: während die eine bereits für Ö-Rekorde bei Olympia gesorgt hat, bereits sich ein anderer noch in Ruhe auf seinen großen Einsatz in Tokio vor – exklusive Videobotschaften von Marlene Kahler und Gustav Gustenau sowie vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Felix Auböck belegte im heutigen Finale über 800 Meter Freistil den siebenten Platz und bleibt somit leider ohne Olympia-Medaille. Der Tempoverschärfung der schnellsten Schwimmer konnte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen