Lokales
Ausbau der Volksschule in Fischamend

3Bilder

FISCHAMEND. Die Bildung der Kinder ist der Generationenstadt Fischamend ein besonderes Anliegen. Um jedem Kind einen Platz in der Volksschule zu garantieren, wird neben dem Hauptgebäude ein Zubau errichtet. Rund 700 Quadratmeter Fläche kommen in dem zweigeschossigen Neubau direkt neben dem Sportplatz dazu. Einschließlich zwei direkten Verbindungen zwischen den Gebäuden sowie einem Aufzug im neuen Trakt. „Damit schaffen wir mehr Platz für die Volksschüler, aber auch für die Musikschule“, freut sich Fischamends Bürgermeister Thomas Ram. Auch Direktorin Petra Vorderwinkler ist begeistert: „Da macht der Unterricht allen noch mehr Spaß.“ Die Musikschule, die bisher kein eigenes Zuhause hatte, zieht in das Erdgeschoss ein, wo man über einen direkten Zugang zu den vier großzügig gestalteten Räumen gelangt. Bildungsstadtrat Thomas Bäuml: „Neben dem Aufzug kommt eine versperrbare Glastüre, so dass Musikschüler und externe Besucher nicht unerlaubt in die Volksschule gelangen.“ Das Gebäude mit insgesamt acht Klassenzimmern wird mit Beginn des kommenden Schuljahres in Betrieb genommen. Kosten für das vom Gemeinderat einstimmig beschlossene Projekt: mehr als zwei Millionen Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen