Lokales
Der AWS eröffnet Wertstoffzentrum in Rauchenwarth

vLnR: AWS Obmann Bgm. Roman Stachelberger, Bgm. Rauchenwarth Ing. Martin Kolber, Präsident der NÖ Umweltverbände LAbg. Anton Kasser, AWS GF Jürgen Maschl
3Bilder
  • vLnR: AWS Obmann Bgm. Roman Stachelberger, Bgm. Rauchenwarth Ing. Martin Kolber, Präsident der NÖ Umweltverbände LAbg. Anton Kasser, AWS GF Jürgen Maschl
  • Foto: Rudolf Schmid
  • hochgeladen von Markus Leshem

RAUCHENWARTH. Das vierte Wertstoffzentrum im Verbandsgebiet des Abfallverband Schwechat wurde in der Gemeinde Rauchenwarth feierlich eröffnet. Begrüßt von Bürgermeister Martin Kolber erwartete die vielen BesucherInnen ein sehr informatives Programm mit Redebeiträgen des Obmanns Roman Stachelberger sowie des Präsidenten der NÖ Umweltverbände Anton Kasser. Er überbrachte die besten Grüße des Landesverbandes und gratulierte den AWS-Verantwortlichen zu diesem schönen und benutzerfreundlichem Sammelzentrum. In seiner Festansprache betonte er vor allem die Wichtigkeit solcher Einrichtungen und die Auswirkungen des verordneten Kreislaufwirtschaftspakets mit den Zielvorgaben bei Sammlung und Recycling.

Der AWS trägt alle Kosten

Bereits in der Planung des WSZ, wurde für den Standort auch bei der Ausführung darauf geachtet, genügend Zwischenlagerflächen für eventuelle Notfälle zu schaffen. Somit wurde auch die Notfall- und Krisenmanagement Vorsorge des Abfallverbands strategisch miteingeplant. Die Gesamtausgaben beliefen sich auf ca. 1,5 Mio. EUR und werden zur Gänze vom AWS übernommen.
Vor dem Abspielen der Landeshymne, durch den Musikverein Rauchenwarth segnete Pfarrer Dechant Richard Kager das neue Wertstoffzentrum. Im Anschluss ergab sich die Möglichkeit, das neue Wertstoffzentrum aus nächster Nähe zu besichtigen, mit den Kindern den Spieletisch der Gemeinde mit lustigen Müllrätsel zu besuchen und sich Informationen beim AWS-Infostand und seinen MittarbeiterInnen zu holen. Das neue Wertstoffzentrum in Rauchenwarth kann ab sofort benützt werden. Es wird von Mitarbeitern des AWS betrieben und zu jeder Öffnungszeit können die Bürger endlich auch ihre Problemstoffe entsorgen. Die Bürger haben in Zukunft die Möglichkeit, jeden Mittwoch von 9 bis 12 und jeden Samstag von 13 bis 17 Uhr ihre Wertstoffe mit der AWS Card zum neuen WSZ, Müllnerstrassl 1, zu bringen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen