Ebergassing: Nach Betretungsverbot Polizeibeamte attackiert

Angeklagter (51) fasste unbedingte Freiheitsstrafe aus.
2Bilder
  • Angeklagter (51) fasste unbedingte Freiheitsstrafe aus.
  • Foto: mr
  • hochgeladen von Tom Klinger

Der Strafantrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg legte einem 51-jährigen Mann die Vergehen des versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt und der Körperverletzung von drei Polizisten in Ausübung ihres Dienstes zur Last.
Wegen eines familiären Streites waren zwei Polizeibeamte am Einsatzort erschienen und sprachen gegen den Tobenden ein Betretungsverbot aus.

Gewalt statt Deeskalation

Diese Maßnahme wirkte sich alles andere als deeskalierend aus. Er ging auf die Polizisten los, erst nach dem Einschreiten von weiteren sechs Beamten konnte das Betretungsverbot durchgesetzt werden. Mit Rücksicht auf seine Vorstrafenbelastung fasste der Mann 16 Monate Freiheitsstrafe aus. Nicht rechtskräftig!

Angeklagter (51) fasste unbedingte Freiheitsstrafe aus.
Erster Staatsanwalt Friedrich Köhl: Vertreter der Anklage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen