Coronavirus
Flughafen Wien-Schwechat am Weg in den Notbetrieb

Der reguläre Betrieb am Flughafen Wien-Schwechat steht kurz vor dem Erliegen.
  • Der reguläre Betrieb am Flughafen Wien-Schwechat steht kurz vor dem Erliegen.
  • Foto: Flughafen Wien AG
  • hochgeladen von Markus Leshem

Der Linienflugverkehr kommt ab Mittwochabend durch Flugstreichungen weitgehend zum Erliegen.

FLUGHAFEN. Der Flughafen Wien ist auf dem Weg in den Notbetrieb, der reguläre Linienflugverkehr nach Wien wird ab Mittwoch abend durch Flugstreichungen, vor allem von AUA und Lauda, und die erlassenen Flugverbote weitgehend zum Erliegen kommen. Nichtsdestotrotz wird der Betrieb im erforderlichen Ausmaß aufrechterhalten.

Rückholung und Güterlieferungen

Dadurch soll vor allem auch die Rückholung österreichischer Reisender sowie die Anlieferung wichtiger Güter, wie Medikamente oder dringend benötigte Waren weiterhin ermöglicht werden. Auch das General Aviation Center bleibt in Betrieb. Als kritische Infrastruktur und zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit bleibt der Flughafen Wien damit im erforderlichen Ausmaß weiter verfügbar. Aktuell gelten Landeverbote für Flüge aus China, Frankreich, Iran, Italien, Schweiz, Spanien, Südkorea und ab morgen, 18.3.2020, auch für Großbritannien, Niederlande, Russland und Ukraine. Flüge aus diesen Ländern dürfen nicht mehr in Wien landen. Österreichischen Reisenden im Ausland wird dringend geraten, von den derzeit noch bestehenden Rückreisemöglichkeiten Gebrauch zu machen. Passagiere, die Fragen zu ihren Flügen haben, werden ersucht, sich an die gebuchte Fluglinie zu wenden.

Autor:

Markus Leshem aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen