Lokales
Gemeinde Himberg erweitert ihre Kinderkrippe

Gemeinderat Herbert Stuxer, Bürgermeister Ernst Wendl und Vizebürgermeister Richard Payer  bei den vorbereitenden Fundamenten für die Containermontage der neuen Kinderkrippe.
  • Gemeinderat Herbert Stuxer, Bürgermeister Ernst Wendl und Vizebürgermeister Richard Payer bei den vorbereitenden Fundamenten für die Containermontage der neuen Kinderkrippe.
  • Foto: Marktgemeinde Himberg
  • hochgeladen von Markus Leshem

HIMBERG. Eine vorbildliche Kinderbetreuung ist der Himberger Gemeindeführung besonders wichtig. Einerseits ist es für die Eltern und Erziehungsberechtigten eine besondere Unterstützung und Lebensqualität, wenn sie wissen, dass ihre Kleinsten fürsorglich und liebevoll betreut sind.
Da in den bestehenden zwei Gruppen der Kinderkrippe in der Anton Dreher-Gasse mit je 15 Kindern zukünftig nicht alle Kinder betreut werden können, wurde bei der NÖ Landesbehörde um Erweiterung um eine weitere Gruppe eingereicht. Diese dritte Gruppe wurde auch genehmigt. Es soll auch in der Zukunft jedem Kind ein Krippenplatz gewährt werden, wenn dieser aus beruflichen Gründen notwendig ist. In der Kinderkrippe werden Kinder im Alter von 1 bis 2 ½ Jahre betreut, bevor sie den Kindergarten besuchen dürfen.

Es gibt noch freie Plätze

Mittlerweile wurden bereits die Fundamente und die Zuleitungen der technischen Infrastruktur für diese neue Kinderkrippengruppe errichtet, sodass die Container demnächst montiert werden können. Die Kosten für diese Erweiterung der Kinderkrippe liegen bei etwa € 200.000.- Diese neue Gruppe für die 'Zwergerl' eröffnet mit Schulbeginn im September 2021 und derzeit sind noch einige Plätze frei. Sollte ein Bedarf von Kindern aus Nachbargemeinden für eine Betreuung gegeben sein, können sich die Erziehungsberechtigten gerne an Frau Lagler, Tel. 02235/86213-36 von der Marktgemeinde Himberg wenden. „Die Betreuung unserer Kleinsten in der Kinderkrippe genießt einen ausgezeichneten Ruf. Ich bin überzeugt, dass dies auch in der neuen Gruppe gelingen wird. Daher möchte ich mich bei allen Betreuerinnen für den liebevollen Einsatz bedanken“, so Bürgermeister Ernst Wendl.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen