Offener Brief der Polizei Fischamend

Kontrollinspektor Herbert Spreitzer ist Postenkommandant der Polizei Fischamend.
  • Kontrollinspektor Herbert Spreitzer ist Postenkommandant der Polizei Fischamend.
  • Foto: Kugler
  • hochgeladen von Markus Leshem

FISCHAMEND (les). Nach der erfolgreichen Suche nach der vermissten Denise (13) aus Fischamend bittet der Kommandant der örtlichen Polizei, Kontrollinspektor Herbert Spreitzer, um Veröffentlichung dieses offenen Briefs. Eine Bitte, der wir sehr gerne nachkommen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Initiative des Bundesministerium für Inneres ist „Gemeinsam Sicher in Österreich“.  Ich möchte Ihnen heute über eine Suchaktion berichten, die, wie ich meine, ein hervorragendes Beispiel für diese Initiative ist.

Am 15.10.2018 gegen 18.00 Uhr wurde auf der PI Fischamend angezeigt, dass ein 13-jähriges Kind von der Schule nicht nach Hause gekommen sei. Sofort wurden alle, für eine Suchaktion nach diesem Kind, unterstützenden Institutionen in Kenntnis gesetzt. Über die Landesleitzentrale wurde der Polizeihubschrauber „Libelle“ angefordert, die örtliche Feuerwehr sowie die Rettungshundestaffel wurden verständigt.

Binnen kürzester Zeit ist es gelungen, dass sich, neben den Polizeikräften, insgesamt 5 Feuerwehren mit 96 Mitgliedern, sowie 23 Hundeführer mit 56 Helfern an der Suche beteiligten, welche sich im Endstadium über das Gemeindegebiet von 4 Gemeinden erstreckte.

Über Initiative der FF Fischamend wurde, mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten, eine Suchmeldung über Facebook verbreitet. Diese Meldung hatte zur Folge, dass sich auch die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden an der Suchaktion beteiligte. Gerade diese Suchmeldung brachte schlussendlich den Erfolg. Von zwei engagierten Bürgerinnen der Marktgemeinde Schwadorf konnte das Mädchen um 21.00 Uhr gefunden und unversehrt der Mutter übergeben werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle, als Kommandant der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Fischamend, bei allen an der Suche beteiligten Personen recht herzlich bedanken. Mir wurde wieder einmal bewusst, wie schnell wir in einer solchen Situation an die Grenzen unserer personellen Möglichkeiten stoßen. Nur dem Einsatz der Hilfsorganisationen und der Bevölkerung ist es zu verdanken, dass wir so schnell zu einem positiven Abschluss der Suchaktion gekommen sind.

„Gemeinsam Sicher in Österreich“

Mit freundlichen Grüßen
Herbert Spreitzer, KontrInsp PI Fischamend

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen