Mobilität
Park&Ride-Stellplätze in Schwechat werden fast verdoppelt

"In Schwechat sollen 171 PKW-Abstellplätze errichtet werden und so insgesamt 386 Stellplätze zur Verfügung stehen", erklärt Ludwig Schleritzko.
  • "In Schwechat sollen 171 PKW-Abstellplätze errichtet werden und so insgesamt 386 Stellplätze zur Verfügung stehen", erklärt Ludwig Schleritzko.
  • Foto: VOR/Bollwein
  • hochgeladen von Markus Leshem

Die laufenden Ausweitungen des Wiener Parkpickerls haben den Parkdruck im Wiener Umland in der Vergangenheit immer weiter steigen lassen.

SCHWECHAT. Das Land Niederösterreich, die ÖBB und die Stadtgemeinde Schwechat steuern jetzt mit der Planung einer neuen Park&Ride-Anlage am Bahnhof Schwechat gegen. „Die Park&Ride-Stellplätze in Schwechat werden fast verdoppelt“, kündigt NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko an.

Für Autos und Fahrräder

„In Schwechat sollen 171 PKW-Abstellplätze errichtet werden und so insgesamt 386 Stellplätze zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden auch Bike&Ride-Möglichkeiten verbessert. Zu den bestehenden 143 Fahrradabstellplätzen in Schwechat sollen nochmals 100 dazukommen. Bei der Haltestelle Kledering werden die veralteten 10 Fahrradabstellplätze entfernt und durch eine neue Anlage mit 20 Fahrradabstellplätzen ersetzt“, berichtet der Landesrat. Das Land Niederösterreich wird sich mit 35 Prozent der Kosten an dem Projekt beteiligen. Aus diesem Grund wurden in einem ersten Schritt 402.500 Euro für die Planung der Park&Ride-Anlage, dem Erwerb der erforderlichen Grundstücksflächen sowie für die Planung und Errichtung der Bike&Ride-Anlagen von der NÖ Landesregierung freigegeben.

Unterstützung für Pendler

„Das Land Niederösterreich und seine Partner nehmen einmal mehr ihre Verantwortung gegenüber den Pendlerinnen und Pendlern wahr. Die Stadt Wien hat sich ja bereits seit längerem von einer Mitbeteiligung bei der Errichtung dieser Anlagen verabschiedet. Dennoch haben wir mit 39.000 Park&Ride-Stellplätzen in Niederösterreich schon jetzt mehr als alle anderen Bundesländern zusammen und wollen diese Zahl bis 2025 auf 50.000 erhöhen“, hält Schleritzko fest.

Autor:

Markus Leshem aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.