Radfahrer mit Weihnachtsgrüßen aus Moskau auf A4 gestoppt

A4: Weihnachtsmann radelte am Pannenstreifen
2Bilder
  • A4: Weihnachtsmann radelte am Pannenstreifen
  • Foto: ASFINAG
  • hochgeladen von Tom Klinger

Ihren Augen nicht trauten Hunderte Lenker auf der A4 nahe Schwechat. Auf dem Pannenstreifen Richtung Wien saß ein Weihnachtsmann auf einem Fahrrad und strampelte sich in der Hitze ab.

Von Moskau um die Welt

Minuten später waren die von Autofahrern alarmierte Polizei und Mitarbeiter der ASFINAG zur Stelle. Es handelte sich um keinen schlechten Scherz, sondern vom Kindheitstraum eines Russen. Die ASFINAG-Traffic-Manager Mario Hans und Alexander Majefsky: "„Wir haben uns dann auf Englisch mit ihm unterhalten und er hat gemeint, er erfülle sich einen Kindheitstraum. Er will mit dem Fahrrad um die Welt und das eben in diesem Kostüm.“ Gestartet ist er in Moskau, von Bratislava wollte er nach Wien, fuhr aber eben versehentlich auf die Autobahn. "

Naschereien für Polizei und ASFINAG-Team

Unterwegs in weihnachtlicher Mission wolle der Russe natürlich seine Spendenfreudigkeit unter Beweis stellen und bot den Beamten und Mitarbeitern von der ASFINAG Süßigkeiten an. Mario Hans: „Wir haben gesagt, er soll die für die Kinder behalten, die er sicher noch überall treffen wird.“ Der Weihnachtsmann wurde von der A4 auf eine Landstraße eskortiert, wo er seine Fahrt fortsetzte.

A4: Weihnachtsmann radelte am Pannenstreifen
A4: Polizei und ASFINAG stoppten den Russen und eskortierten ihn auf eine Landstraße
Autor:

Tom Klinger aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen