Schwadorfer Ökologieprojekt sichert Nachhaltigkeit

Das Schwadorfer Ökologieprojekt wird unter anderem das Konzept des "Urban Gardening" aufgreifen und umsetzen.
  • Das Schwadorfer Ökologieprojekt wird unter anderem das Konzept des "Urban Gardening" aufgreifen und umsetzen.
  • Foto: Foto: Marktgemeinde Schwadorf
  • hochgeladen von Markus Leshem

SCHWADORF. Aufgrund der lokalen Situation Schwadorfs, wo viele Lärmfaktoren einwirken, ist es der Gemeindeführung ein großes Anliegen, den unmittelbar angrenzenden Lebensraum so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gab es genügend Ideen, die von Bürgermeister Jürgen Maschl angeregt wurden, um die Gemeinde auch weiterhin trotz aller nicht beeinflussbarer Faktoren lebenswert zu gestalten.

Projekt wurde gestartet

Daher wurde mit voller Unterstützung des Umweltfonds Flughafen Wien ein Ökologieprojekt gestartet, welches nach der Errichtung der neuen Fischa-Brücke im Bereich Dr.‘s Garten in zweiter Phase auch die Gestaltung des Bereiches zwischen den beiden Fischa-Flüssen vorsieht. Dies ist nunmehr auch in wunderbarer Weise gelungen. Vormals von einigen Schrebergärten gekennzeichnet, die allesamt noch aus den altehrwürdigen „Spinnerei-Zeiten“ herrührten, wurde dieses Gelände immer mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Viele verlangten im schönsten Eck Schwadorfs eine Hunde-Auslaufzone, doch die Erholung und die Zugänglichkeit für die Menschen überwiegte bei allen Überlegungen eines nachhaltigen Nutzungskonzepts der Grünfläche. Bürgermeister Jürgen Maschl erklärt: "Unter Planung von Ralph Wunderer entstand nunmehr inmitten von Schwadorf eine wundervolle Kombination von Lebensraum und Nachhaltigkeit. Unzählige Hochbeete und Bäume sowie Sträucher säumen den Umweltgedanken und sie geben der Grundidee des Bürgermeisters gehörigen Ausdruck. Schon ab dem nächsten Frühjahr können sich die Schwadorfer Bürger viele Kräuter selbst pflücken und zum Nulltarif genießen."

Ein Garten für jeden

Unter dem Deckmantel des „Urban Gardening“ kann jeder oder jede die angebauten Pflanzen pflücken und für sich nutzen. Erntefrisch und vollkommen Bio soll dies zu einer gesunden Ernährung anregen. Für die Aussaat und die Pflege der Hochbeete wird die Marktgemeinde verantwortlich sein, die Benützung kann und soll jedoch ein Selbstläufer werden. „Wir danken dem Umweltfonds, der für das Wohl unserer Gemeindebürger viel investiert und dem die Gesundheit unserer Bevölkerung ein hohes Gut darstellt. Mit dem Ökologieprojekt im Dr.‘s Garten kann sich jede Familie über frische und gesunde Ernährung freuen“, ist Jürgen Maschl vom Konzept überzeugt. Zusätzlich zu den Pflanzentrögen kommt auch ein öffentliches WC und ein Trinkbrunnen - gesponsert von der EVN Wasser - hinzu, um das Wohlfühlen inmitten von Schwadorf so richtig abrunden zu können.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen