Schwechat: "Merkur"-Kassenkraft (27) zockte Brötchengeber ab

Angeklagte bequemte sich nach langem Zureden zu Geständnis.
2Bilder
  • Angeklagte bequemte sich nach langem Zureden zu Geständnis.
  • Foto: mr
  • hochgeladen von Tom Klinger

Wegen schweren gewerbsmäßigen Diebstahls und Datenfälschung musste sich eine 27-jährige serbische Staatsbürgerin vor dem Landesgericht Korneuburg verantworten.

589 Stornos eingebucht

Wie die Frau letztlich zögerlich eingestand, zog sie 589 Warenbelege über den Scanner ihrer Kasse, ohne dass es zu einer tatsächlichen Warenrückgabe kam.

Diebesbeute: 30.616 Euro

Bei der Abrechnung nach Arbeitsende zeigte das Kassensystem weit weniger Umsatz an, als tatsächlich in der Kassenlade vorhanden war. Den Differenzbetrag steckte die Frau ein. Im Zeitraum von Jänner bis Anfang April 2018 konnte sie solchermaßen beachtliche 30.616 Euro einstreifen.
Die gerichtlich unbescholtene Frau war letztlich voll geständig. Richter Hohenecker verurteilte sie zu einer einjährigen Haftstrafe, setzte jedoch den Vollzug für eine dreijährige Probezeit zur Bewährung aus. Rechtskräftig!

Angeklagte bequemte sich nach langem Zureden zu Geständnis.
Schlagkräftiges Team am Landesgericht Korneuburg: Richter Manfred Hohenecker und Erster Staatsanwalt Friedrich Köhl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen