Unbekannter legt Giftköder in Schwechat aus

2Bilder

SCHWECHAT (les). Manchmal geht es schneller, als man schauen kann. Ein Haps und der Hund hat was gefressen, was auf der Straße oder in der Wiese liegt. Im schlimmsten Fall ist es Gift. So geschehen ist das Lisa (28) aus Schwechat. Vor einigen Wochen erwischte ihre Hündin im zarten Alter von 6 Monaten Kebapreste, die mit weißen Tabletten versehen waren. Gleich daneben fand sie eine offensichtlich platzierte Roulade, die mit einer Rasierklinge präpariert war.

Salamistücke in der Sendnergasse

Lisa entfernte das aufgenommene Fleisch so gut es ging aus Rachen und Maul der Hündin, das Tier überlebte dank des schnellen Eingreifens. Seitdem ist Lisa aufmerksam und vorsichtig, wenn sie Gassi geht. Am Sonntag dann der nächste Schock. In der Sendnergasse lagen beim Radweg mehrere Salamistücke, die offensichtlich dort platziert wurden. Lisa entdeckte einen Mann, der verzweifelt dabei war, seinem Hund so ein Wurststück aus dem Maul zu holen: "In seiner Panik warf der Mann die gesamte Wurst leider in die Schwechat. Er war mit den Nerven fertig."

Verdächtiger beobachtete Szene

Während der Rettungsaktion wurde ein Mann gesehen, der die Szene von einem Gebüsch aus beobachtete. Der Verdächtige war schwarz gekleidet, hatte schwarze Haare und dürfte um die 35 Jahre alt sein. Der Vorfall wurde auch auf Facebook veröffentlicht, wo binnen kurzer Zeit auch andere Sichtungen dieses Mannes bestätigt wurden. Der Vorfall wurde bei der Polizei Schwechat gemeldet. Sollten Sie Angaben zum Täter machen können, wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei Schwechat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen