VP Himberg fordert Ampel in Pellendorf

HIMBERG. Verschärft wird derzeit die prekäre Verkehrssituation in der Durchzugsortschaft Pellendorf durch die Sperre der S1 aufgrund der Bauarbeiten nach dem Brand im Tunnel Rannersdorf. Demnächst beginnen die Vorbereitungsarbeiten für die neue Unterführung beim Bahnhof Lanzendorf, die B11 wird gesperrt und der Verkehr über Pellendorf umgeleitet werden. Die zusätzliche Umleitung über Pellendorf wird das Problem verschärfen.

Antrag einstimmig angenommen

VP-Obfrau Claudia Hofbauer dazu: "Durch die Sperre der S1 und die baldige Sperre der B11 in Lanzendorf wird die Kreuzung Schwechaterstraße/Lanzendorferstraße in Pellendorf noch gefährlicher, als sie jetzt schon ist. Daher hat sich die Volkspartei entschlossen, erneut einen Dringlichkeitsantrag für die Errichtung einer, eventuell vorübergehenden, Ampel einzubringen."Bereits im März 2017 stellte die VP Himberg einen Dringlichkeitsantrag zur Errichtung einer solchen Ampel - er wurde jedoch mehrheitlich abgeschmettert. Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung wiederholte die VP Himberg den Antrag und hatte Grund zur Freude: dieses Mal wurde er einstimmig angenommen.

Zusammen hat es geklappt

„Der Schulterschluss aller Fraktionen freut mich sehr und ich bedanke mich herzlich dafür bei allen Gemeinderäten! Jetzt liegt es am Verhandlungsgeschick und am Durchsetzungsvermögen unseres Bürgermeisters, dass er mit den richtigen Argumenten auch die zuständigen Stellen von der Notwendigkeit einer Ampel zumindest während der Zeit der umliegenden Sperren überzeugt. Ich setze große Hoffnungen in einen positiven Ausgang der Verkehrsverhandlungen, damit die Verkehrssicherheit in Pellendorf endlich wieder ein Stück erhöht wird!“, so Hofbauer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen