Wasserleitungen aus 50er und 60 Jahren stoßen an Kapazitätsgrenze

v.l.n.r.: Rauchenwarth Bgm. Ernst Schüller, Leopoldsdorf Bgm. Fritz Blasnek, Maria Enzersdorf Bgm. Johann Zeiner, EVN Vorstandsdirektor Franz Mittermayer, EVN Wasser Geschäftsführer Franz Dinhobl, Ebergassing Bgm. Roman Stachelberger
  • v.l.n.r.: Rauchenwarth Bgm. Ernst Schüller, Leopoldsdorf Bgm. Fritz Blasnek, Maria Enzersdorf Bgm. Johann Zeiner, EVN Vorstandsdirektor Franz Mittermayer, EVN Wasser Geschäftsführer Franz Dinhobl, Ebergassing Bgm. Roman Stachelberger
  • Foto: © EVN / Judt
  • hochgeladen von Maria Ecker

„Der „Speckgürtel“ südlich von Wien weist nach wie vor ein beachtliches Wachstum auf, das laut Prognosen weiterhin anhalten wird. Das aus den 1950er und 1960er Jahren bestehende Wasserleitungssystem kommt dabei bald an seine Leistungsgrenzen“, erläutert EVN Vorstandsdirektor Franz Mittermayer im Rahmen des Spatenstiches. Durch die neue Leitung wird die bestehende Leistung nun mehr als verdoppelt. Das Investitionsvolumen liegt bei knapp 10 Mio. Euro.

Für die Region eine wichtige und notwendige Investition. „Wir verfügen hier in der Region über eine hochentwickelte Wasserinfrastruktur, die eine einwandfreie Versorgung mit Trinkwasser garantiert. Ein Grundstein für die hohe Lebensqualität im Süden Wiens“, sind sich die Bürgermeister der Region einig.

EVN Trinkwasserversorgungsleitung Industrieviertel

Die Versorgungsleitung führt von den Hochbehältern Höchstenbühel Richtung Westen, südlich von Himberg über das bestehende Pumpwerk Achau. Dann geht es nördlich von Biedermannsdorf weiter zur A2 im Bereich Anschlussstelle Mödling. Dort wird die Autobahn gequert. Die Leitung wir im Bereich des Bundessportzentrums Südstadt in das bestehende System eingebunden. Die Leitung hat eine Länge von ca. 20 km und einen Innendurchmesser von ca. 500 mm.

Die von EVN Wasser versorgten Gemeinden im betroffenen Bereich:

- Achau
- Biedermannsdorf
- Brunn am Gebirge
- Ebergassing
- Gießhübl
- Himberg
- Lanzendorf
- Leopoldsdorf
- Maria Enzersdorf
- Maria Lanzendorf
- Rauchenwarth
- Wiener Neudorf
- Zwölfaxing

Über die EVN Wasser

EVN Wasser ist als 100%-ige Tochtergesellschaft des Landesenergieversorgers EVN für den Bereich der Trinkwasserversorgung in Niederösterreich zuständig. Das Unternehmen ist das zweitgrößte Wasserversorgungsunternehmen in Österreich. Bereits 43 niederösterreichische Gemeinden haben mit insgesamt 121 Katastralgemeinden EVN Wasser ihr Vertrauen als Betreiber der Ortsnetze geschenkt. Als Haushaltskunden versorgt EVN Wasser damit bereits über 115.500 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher. Für insgesamt 567.200 Einwohnerinnen und Einwohner ist EVN Wasser der Trinkwasserlieferant in 762 teil- oder vollversorgten Katastralgemeinden

Autor:

Maria Ecker aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.