Gemeinderatswahl 2020
Ein Wahltag zwischen Licht und Schatten

Fünf der sieben Schwechater Fraktionen waren bei der Pressekonferenz vertreten: (v.li.n.re.) Christoph Mautner-Markhof (NEOS), Michael Sicha (Gemeinsam für Schwechat), Karin Baier (SPÖ), Simon Jahn (GRÜNE) und Anton Imre (ÖVP).
7Bilder
  • Fünf der sieben Schwechater Fraktionen waren bei der Pressekonferenz vertreten: (v.li.n.re.) Christoph Mautner-Markhof (NEOS), Michael Sicha (Gemeinsam für Schwechat), Karin Baier (SPÖ), Simon Jahn (GRÜNE) und Anton Imre (ÖVP).
  • hochgeladen von Markus Leshem

Die Gemeinderatswahlen am vorigen Sonntag haben in einigen Gemeinden für Überraschungen gesorgt.

BEZIRK (les). Zu den großen Siegern des Wahlsonntags zählt wohl die Schwechater Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ). Mit einem Endergebnis von 48,99% schafften die Roten einen Zugewinn von satten 14,07%. Baier zeigte sich sichtlich erfreut: "Es ist ein ziemlich gutes Gefühl, dass die Schwechater mir heute gezeigt haben, dass sie mich als Bürgermeisterin haben wollen."

ÖVP gewinnt, FPÖ verliert

Zu einer Alleinregierung oder möglichen Koalitionen wollte sich die Stadtchefin am Sonntag nicht äußern: "Mein Team und ich haben für Dienstag Abend eine Sitzung geplant, in der wir uns darüber unterhalten werden, wie wir in die Zukunft gehen." Auch die ÖVP konnte in Schwechat dazugewinnen und hat ab sofort ein Mandat mehr im Gemeinderat. Obmann Anton Imre: "Danke an alle Wähler. Das Ergebnis zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir zählen in Schwechat heuer zu den Gewinnern." Während GRÜNE, NEOS und FPÖ Stimmen verloren und die Liste WIR mit 2,36% keinen Sitz im Gemeinderat ergattern konnte, schaffte GEMEINSAM FÜR SCHWECHAT von Michael Sicha immerhin ein Mandat. Der Listenchef ist zufrieden: "Top, dass wir im Gemeinderat sitzen. Auch muss man der SPÖ gratulieren, sie haben offenbar alles richtig gemacht. Was uns zu denken geben muss: Wir hatten knapp 43% Wahlbeteiligung. Wenn das die Politik in Schwechat nicht zum Nachdenken bewegt, dann stimmt die Welt nicht mehr."

Freude und Getrübte Stimmung

Große Freude herrschte in Moosbrunn. Die ÖVP rund um Ortschef Paul Frühling holte mit 71,36% das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Frühling dazu: "Wir sind total glücklich, das historische Ergebnis von 2015 mandatsmäßig zu halten. Das war eine gemeinsame Teamleistung." Nicht ganz so glücklich ist die ÖVP in Leopoldsdorf. 42,96% der Stimmen bedeutet einen Verlust von knapp 2,6%, die Bürgerliste von Helmut Syrch holte aus dem Stand 33% und die SPÖ schloss bei 21,82%. Sollten Liste und SPÖ koalieren, könnte das das Ende der Amtszeit von Blasnek darstellen: "Wir sind stimmenstärkste Partei und werden mit den Mitbewerbern Gespräche führen, um zu sehen, ob wir Gemeinsamkeiten finden." Im Falle eines neuen Bürgermeisters ist die Konsequenz für Blasnek klar: "Opposition kommt für mich nicht in Frage."

In Zwölfaxing bleibt es spannend

Eine Gewinnerin der Wahl ist Astrid Reiser (SPÖ) in Zwölfaxing. Mit einem Zugewinn von 9,71% konnte die Ortschefin die ÖVP auf Platz 2 verweisen. Über eine zweite Amtszeit entscheidet der Koalitionswille der Mitbewerber: "Mit der Liste ZIB hatten wir eine gute Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren. Wir werden nächste Woche auf ZIB und aber auch auf die ÖVP zugehen."

Zu den weiteren News aus den Bezirken, können Sie mehr in unserem Wahl-Channel "GRW20" lesen - einfach klicken. 

Für die genauen Auszählungsergebnisse, klicken Sie sich durch unsere interaktive Karte - einfach Ihre Gemeinde auswählen und schon sehen Sie, wie bei Ihnen gewählt wurde. 

Autor:

Markus Leshem aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Politik
12 Bilder

SPÖ-Führungsriege beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934"
Kundgebung zum Gedenken des 12. Februar 1934

WIENER NEUSTADT (kre). Im Gedenken an den 12. Februar 1934, dem Beginn des österreichischen Bürgerkrieges, der in drei Tagen mehr als 300 Tote und 800 Verletzte forderte und den endgültigen Untergang der 1. Republik besiegelte, fand beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934" eine Kundgebung statt. Mahnende Worte anlässlich des 12. Februar 1934 sprachen der Vorsitzende der Freiheitskämpfer des Bezirkes Wiener Neustadt, Dr. Hans Stippel sowie der SPÖ Bezirksvorsitzende LAbg. Klubobmann...

Lokales
Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück in Österreich.
12 Bilder

Familie Ratteneder auf Weltreise, Pielachtal
Familie Ratteneder ist zurück in Ober-Grafendorf

Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück im Pielachtal. OBER-GRAFENDORF (th). Warmer Wind spielt mit deinen Haaren, warmer Sand unter den Füßen und eine Menge neue Eindrücke sammeln und das für fast ein Jahr. Das klingt doch sehr verlockend? Die Idee von einem Leben auf Zeit - weit weg von zu Hause. Genau das traute sich Familie Ratteneder aus Ober-Grafendorf im Mai 2019: Mit ihren beiden Kindern traten Petra und Alexander ihre Weltreise an. "Wenn nicht jetzt, wann...

Lokales
Insgesamt elf Pferde wurden in diesem Anhänger transportiert.

St. Valentiner Polizei stoppt Tiertransporter
11 Pferde auf 9 m2 eingepfercht

Polizei stoppt Tiertransporter. 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen in Anhänger eingepfercht. ST. VALENTIN. Polizisten wurden in St. Valentin auf einen "scheinbar überladenen Kraftwagenzug" aufmerksam, berichtet die Landespolizeidirektion NÖ (LPD NÖ). Bei der Kontrolle des Lkws mit niederländischer Zulassung und dem gezogenen Anhängers mit ungarischer Zulassung stellten die Polizisten fest, dass am Anhänger des Tiertransporters 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen auf einer gesamten Ladefläche von...

Lokales
Die BHAK für Führung und Sicherheit ist nun "Expert.Schule"

Zertifizierung
BHAK für Führung und Sicherheit ist „Expert.Schule“

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. WIENER NEUSTADT (Red). In der Schulausbildung geht es  um den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in allen Gegenständen sowie die Steigerung der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.