Grüne: Flughafen gegen mehr S-Bahnen

"Cityjet" vollgestopft mit Schülern
3Bilder
  • "Cityjet" vollgestopft mit Schülern
  • hochgeladen von Tom Klinger

Der Ärger über Unzulänglichkeiten auf der S7-Strecke ist nachhaltig. Das zeigen Reaktionen von Schülern und Pendlern in den vergangenen Tagen. "Der Gipfelpunkt waren die katastrophalen Zustände am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien", so Schwechats Vize-Bürgermeisterin Brigitte Krenn von den Grünen.
Zu Wochenbeginn nach den Weihnachtsferien kamen zu den besonders frequentierten Zeiten auf der S7-Strecke statt der normalen Doppelgarnituren Kurzzüge zum Einsatz. Bei der Schnellbahn von Wolfsthal nach Wien-Floridsdorf war der Zug bereits beim Bahnhof Schwechat restlos überfüllt. Passagiere mussten sich laut Krenn schon dort regelrecht "hineinstopfen". Bei der Haltestelle Kaiserebersdorf musste ein Großteil der Fahrgäste überhaupt draußen bleiben. Jede Haltestelle wurde zum Abenteuer für Ein- und Aussteigende, verbunden mit 40 Minuten Verspätung bis Wien-Handelskai.
„Das Handeln der ÖBB ist vollkommen unverständlich, gibt es doch die Anweisung, dass unter allen Umständen diese Züge doppelt geführt werden müssen“, kritisiert die Chef-Grüne. „Das war nicht der einzige Zug am 9. 1., der als Kurzzug geführt wurde. Das passierte auch in der Gegenrichtung beim Zug, der um 07.49 Uhr von Wien-Mitte in Richtung Flughafen fährt. Hier fahren sehr viele Schüler der Camillo-Sitte-HTL sowie Flugreisende zum Flughafen. Einziger Vorteil, dass es sich hier um einen City-Jet handelte, in den mehr Fahrgäste passen. Auch zu Mittag kam es zum Einsatz von Kurzzügen.“
Krenn: "Vor Weihnachten kam noch die Meldung, dass ab dem 3. Quartal 2017 vier Züge pro Stunde in beiden Richtungen auf der Flughafen-Schnellbahn verkehren sollen. Das ist gut so und - wie das obige Beispiel zeigt – und auch dringend notwendig! Es spricht nichts dagegen, diese Intervall-Verstärkung jetzt schon umzusetzen."
Und. so die Grüne weiter: "Keine glanzvolle Rolle scheint in dieser Frage auch die Flughafen Wien AG zu spielen. Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Flughafen Wien-AG eine negative Stellungnahme zur Verstärkung der Flughafen-Schnellbahn abgegeben hat. Nicht etwa deshalb, weil der Bedarf nicht gegeben wäre, sondern weil es Einbußen beim CAT geben könnte, den die Flughafen Wien AG mitbetreibt. Wenn der Flughafen bei diesem Standpunkt bleibt, dann handelt er nicht im Sinne der Region, sondern schaut nur auf seinen eigenen Gewinn!“

Autor:

Tom Klinger aus Schwechat

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.