Politik
In Himberg weht ein frischer Wind

Der neue Bürgermeister Ernst Wendl (Mitte) mit dem neuen Vize Richard Payer (links) und Amtsleiter Wolfgang Pohsl.
  • Der neue Bürgermeister Ernst Wendl (Mitte) mit dem neuen Vize Richard Payer (links) und Amtsleiter Wolfgang Pohsl.
  • Foto: Maria Ecker
  • hochgeladen von Markus Leshem

HIMBERG (les). Nach dem Rücktritt von Altbürgermeister Erich Klein per Ende des vergangenen Jahres stand der Chefsessel im Gemeindeamt nicht lange leer. Am Mittwoch wurde Ernst Wendl (SPÖ) zum neuen Ortschef von Himberg ernannt. Richard Payer (SPÖ) übernimmt die Funktionen des Vizebürgermeisters.

Der neue Bürgermeister
Der neue Mann an der Spitze der Gemeinde wurde 1958 in Dobersberg geboren. Nach Volks- und Hauptschule absolvierte Wendl die HTL Fachrichtung Elektrotechnik mit Matura in St. Pölten. Im Jahr 1990 schließlich erfolgte der Umzug nach Himberg zu seiner Ehefrau Ingrid. Zu seinem Stiefsohn und dessen Familie pflegt Wendl ein ausgezeichnetes Verhältnis. Im Jahr 2000 wurde Wendl in den Gemeinderat gewählt, seit März 2005 war er Vizebürgermeister von Himberg: "Von Erich Klein konnte ich viel Erfahrung und Einblicke in die Gemeindepolitik gewinnen. Dafür bin ich ihm sehr dankbar." Auf seine neue Aufgabe freut er sich: "Ich kommuniziere gerne mit Menschen, übernehme Verantwortung, setze mich für die Schwächeren ein und trage gerne zur Mitgestaltung der Zukunft bei. Mein Ziel ist es, mit meinem Team der kundenfreundlichste, effizienteste und beste Dienstleister für die Gemeindebürger zu sein."

Der junge zweite Mann
Richard Payer wurde 1987 in Mödling geboren und ist neben seiner beruflichen Tätigkeit und der politischen Arbeit für die SPÖ vor allem stark ins Vereinsleben integriert. Genau wie Ernst Wendl ist auch Payer ein überzeugter Himberger: "Ich kann mir keinen Ort auf der Welt vorstellen, wo ich lieber leben würde. Ich will Verantwortung dafür übernehmen, dass unsere Gemeinde auch in Zukunft noch lebenswerter wird." Als Jugendgemeinderat hat er immer ein offenes Ohr für die Jugend. Bürgermeister Wendl sieht darin einen großen Vorteil: "Den großen Altersunterschied sehe ich sehr positiv, da Richard ein wesentliches Sprachrohr und Übersetzer der jungen Generation im Gemeinderat ist und ich dadurch Denkweise, Anliegen und Sprache der Jugend besser kennenlerne. Andererseits kann Richard von meiner Erfahrung lernen, die ich ihm gerne weitergeben werde."

Die Ergebnisse im Detail

Wahl Bürgermeister: 27 Stimmen, 6 ungültig, 2 Stuxer, 19 Wendl
Wahl Vizebürgermeister: 16 Payer, 10 Stuxer, 1 Auer

Nach der Wahl erklärte Bürgermeister Ernst Wendl: "Mir schwebt vor der beste Dienstleister der Umgebung zu werden. Eine Gemeinde mit fast 9.000 Bürgern hat sich einen Vollzeit-Bürgermeister verdient. Ich will kein Bürgermeister von großen Reden und Worten sein, sondern von großen Taten."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen