Schwechat: Gemeinde ließ Dutzende Mieter nicht verdursten

Dank der Gemeinde floss im Haus in der Gladbeckstraße wieder das Wasser
  • Dank der Gemeinde floss im Haus in der Gladbeckstraße wieder das Wasser
  • Foto: Gemeinde Schwechat
  • hochgeladen von Tom Klinger

Weil die Vertragsfirma einer Wohnbaugenossenschaft keine Ersatzteile mit hatte, sollten die Bewohnerinnen und Bewohner eines Wohnhauses in der Gladbeckstraße über Nacht auf Wasser verzichten. „Geht gar nicht“, hieß es von Seiten der Gemeinde; sie sorgte dafür, dass die Arbeiten umgehend fortgesetzt und beendet werden konnten.

Bereitschaftsdienst sprang ein

Ein Wasserrohrbruch sorgte in den Abendstunden des Donnerstages für eine Unterbrechung der Wasserversorgung. Da sich das Gebrechen in der Hausleitung einer Wohnbaugenossenschaft befand, beauftrage diese eine Firma mit der Behebung des Schadens. Die Firma rückte an, fehlende Ersatzteile verhinderten aber die Reparatur. Diese sollte somit erst am nächsten Tag stattfinden.

Ein Abteilungsleiter der Gemeinde sah das anders. Er verständigte umgehend den Bereitschaftsdienst des Wasserwerks. Die benötigten Ersatzteile konnten bereit gestellt werden, sodass die Arbeiten noch am selben Abend durchgeführt werden konnten. Den Bewohnerinnen und Bewohnern konnte somit bereits in den Abendstunden eine Wasserversorgung zur Verfügung gestellt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen