08.10.2017, 17:42 Uhr

Geburtsstunde im Pfortenzimmer

C. Rossbacher, P. Wolf, M. Klausinger, S. Krispel (vlnr).

Die Bücherei: Kulturelle Bereicherung, Ort der Begegnung für Alle von 0-99.

MARIA-LANZENDORF (mue). "Am 30.11.1952 war im 'Pfortenzimmer' des Klosters die Geburtsstunde unserer Bücherei. Heuer, 65 Jahre später, blicken wir zurück auf die so schnell vergangenen Jahre.", so Leiterin Magdalena Klausinger, die sich auch bei ihren ehrenamtlichen Kolleginnen Maria Nell, Maria Kleiber, Gabriele Wagner, Gabriele Geigl und Veronika Schüttenberger bedankte. Unter den Gästen waren Angela und Bgm. Peter Wolf, LR Karl Wilfing, Silvia Krispel (Bgm. Lanzendorf), Pfarrmoderator Michele Pezzini und zahlreiche Gemeinderäte sowie Büchereimitglieder und Freunde. Durch die Feier führte Adalbert Melichar: "Eine gut geführte Bücherei ist die bildungs-, kultur- und sozialpolitische Visitenkarte einer Gemeinde." Ortschef Wolf bemerkte: "Eine Bücherei rechnet sich nicht, aber sie zahlt sich aus." Spannend wurde es, als die erfolgreiche Autorin Claudia Rossbacher aus ihrem neuen Krimi „Steirerpakt“ vorlas. Anschließend wurden die treuesten und langjährigen Mitglieder geehrt und die „Jubiläumstorte“ angeschnitten. Bei einem Imbiss wurde noch gemütlich geplaudert.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.