09.02.2017, 16:16 Uhr

Frostschäden auf A4: Weiterhin Stau

Schlaglöcher und scharfkantige Risse auf der A4 zwischen Flughafen und Knoten Schwechat (Foto: BR)
Offiziell in Angriff genommen wird die Sanierung der Ostautobahn zwischen Flughafen und Knoten Schwechat zwar erst am 20. März. Doch die Arbeiten werfen schon jetzt ihre Schatten voraus. Erst wegen zweier Unfälle, dann wegen Belagsarbeiten stand der Verkehr auf der A4 diese Woche jeden Tag still.
Die Asfinag hat alle Hände voll damit zu tun, Frostschäden zu reparieren. Sprecherin Alexandra Vucsina-Valla: "Die Schäden auf der Fahrbahn sind leider so gravierend, dass wir unverzüglich Ausbesserungen vornehmen müssen." Am Donnerstag mussten scharfe Kanten auf Grund von Rissen bearbeitet werden. Die Folge: Beim Knoten Schwechat kam es einem mehr als sechs Kilometer langen Rückstau auf der S1 bis zum Tunnel Rannnersdorf.
Auch in den nächsten Tagen müssen Lenker mit Behinderungen zwischen Flughafen und Knoten Schwechat rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.