16.10.2014, 10:56 Uhr

Götzendorfer Spange – Gemeinden fordern Umfahrung.

Bürgermeister Thomas Ram durfte am Montag den 13.10. die Ortschefs der Gemeinden Enzersdorf, Kleinneusiedl und Schwadorf zu einem gemeinsamen Pressegespräch im Fischamender Stadtamt begrüßen. Die vier Gemeinden fordern trotz ungewisser Zukunft der Götzendorfer Spange die dringend benötigte Umfahrungsstraße.
Das Projekt Götzendorfer Spange liegt derzeit auf Eis und ist auch im Verkehrsrahmenplan 2014-2019 nicht mehr enthalten. Ursprünglich war eine 14km lange Bahntrasse geplant, die den Flughafen Schwechat an die Ostbahn anbinden sollte. Zusätzlich sollte zur Verkehrsentlastung eine Umfahrungsstraße entstehen.
Trotz möglicher Genehmigung der Götzendorfer Spange steht die Umsetzung des Projekts in den Sternen. Große Problematik daran ist, dass Flächen über Jahre frei gehalten werden müssen und so die Entwicklung der Gemeinden eingeschränkt ist: „Das kommt einer kalten Enteignung der Bürger und der Stadtgemeinde gleich“, zeigt sich Bürgermeister Thomas Ram erzürnt.
Neben der Bahntrasse ist aber auch die noch dringendere Umfahrungsstraße in Gefahr. Die Verkehrsbelastung in der Region um den Flughafen ist riesig, daher fordern die betroffenen Gemeinden gemeinsam eine Umsetzung der Umfahrungsstraße. „Egal ob die Götzendorfer Spange jetzt kommt oder nicht, wir brauchen die Umfahrung für die Lebensqualität unserer Bevölkerung.“
Die vier betroffenen Gemeinden werden über Parteigrenzen hinaus gemeinsam über weitere Maßnahmen entscheiden und zusammen für die Umsetzung kämpfen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.