03.07.2017, 12:41 Uhr

Lichtkuppeleinbrüche Zielpunkt: Letzter Akt

Burim M. (35) wurde von der Anklage freigesprochen. (Foto: mr)
Einer kosovarischen Tätergruppe wurden Einbrüche in drei NÖ-Zielpunktfilialen zur Last gelegt. Über 50.000 € konnte die Bande, die durch die Lichtkuppeln in die Gebäude eingedrungen waren, aus den Tresoren erbeuten. Drei - darunter der Bruder des nunmehrigen Angeklagten - wurden bereits rechtskräftig zu Freiheitsstrafen verurteilt.
Unter anderem ging es auch um die (inzwischen seit 1½ Jahren geschlossene) Filiale Ebergassing, aus der im Jahr 2010 rund 16.000 € verschwanden.
Der jetzige Angeklagte leugnete die Beteiligung an den Einbrüchen, im Gegensatz zu den bereits verurteilten Kosovaren fand man von ihm auch keinerlei DNA-Spuren oder Fingerprints. Die Belastung durch einen verurteilten und zwischenzeitig abgetauchten Kosovaren reichte dem Gericht nicht: Rechtskräftiger Freispruch!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.