01.02.2018, 13:32 Uhr

Neue Monitore für Raststelle Fischamend

Asfinag- Vorstandsdirektorin Karin Zipperer und das Projektteam (Foto: Asfinag)
Verkehrslage, Tunnelsperren, Wettersituation, Baustellen entlang der Fahrtroute oder auch Warnungen: Lenker, die am Rastplatz Fischamend einen Stopp einlegen, erhalten dort künftig noch mehr Informationen über , sollte gerade ein Geistefahrer auf der Strecke sein, sich ein Unfall ereignet haben oder es auf der betroffenen Route einen Stau geben.

Infos für Umkreis von 200 Kilometern

Das Portal ist gut sichtbar im Aufenthaltsbereich der Infrastrukturzeilen aufgestellt. Sichtbares Herzstück ist der 46 Zoll große lichtstarke und leicht bedienbare LED-Touchscreen, bei dem man verschiedenste Informationen und auch Webcams aufrufen kann. Diese Infos liefert die Asfinag für einen Umkreis von 200 Kilometern vom jeweiligen Rastplatz.
„Mit diesem neuen Portal können wir die Lenkerinnen und Lenker in Echtzeit und punktgenau über alles informieren, was für die weitere Fahrt wichtig und nützlich ist“, sagt Vorstandsdirektorin Karin Zipperer. „Das System bedeutet mehr Service, mehr Information und mehr Sicherheit."

Barrierefrei

Die einfache Bedienung ermöglicht es auch, dass Personen mit Handicap mit dem gleichen Bedienkomfort anzubieten. Ein separates Bedienfeld erleichtert es Rollstuhlfahrern alle Inhalte des Infoscreens aufzurufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.