27.06.2017, 14:32 Uhr

Pellendorf fürchtet Flut

VP-Chefin Claudia Hofbauer und Erwin Steinberger, Vizekommandant der Feuerwehr, fordern Verbesserung am Kalten Gang.

In Pellendorf herrscht Angst vor der nächsten Unwetterkatastrophe. Der Bach "Kalter Gang" droht Keller zu überfluten.

Wasser hat nicht nur positive Seiten. Bei Unwettern stehen nicht nur Keller, sondern manchmal ganze Ortschaften unter Wasser. Himberg hatte so ein lokales Gewitter mit mächtigen Schauern schon erleben müssen. In Pellendorf ist es der Kalte Gang, der den Bewohnern Furcht einflößt. Vom kleinen ruhigen Bacherl kann das Gewässer innerhalb kurzer Zeit zu einem Strom mit der Breite des Donaukanals werden. Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Erwin Steinberger: "Der Schutzdamm ist löchrig. Zudem kommt der Hochwasserschutz in Zwölfaxing, was die Situation bei uns verschärft."


Halber Meter Schlamm

Weiteres Problem: Das Bachbett ist mittlerweile von einer halben Meter dicken Schlammschicht bedeckt. Zuletzt ausgebaggert wurde der Kalte Gang vor 30 Jahren. Dazu kommen, dass Biber Löcher in den Damm machen und ein Abfluss-Rohrknie gegen die Strömung montiert wurde. Die Angst vor einem extremen Regenguss ist groß. VP-Chefin Claudia Hofbauer: "Die Frage der Zuständigkeit ist noch immer nicht geklärt. Ich wünsche mir von der Gemeinde, dass sie aktiv an das Problem herangeht."
Viele der Keller entlang des Kalten Ganges halten einer Überflutung nicht stand. Anrainer schlagen bereits seit Jahren Alarm wegen einer Überprüfung des Gebietes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.