02.02.2018, 17:03 Uhr

Schwadorf macht Platz für frische Botanik

Bürgermeister Jürgen Maschl und sein Profi-Team (Foto: Bernadette Käfer)
Mit Beginn des Neuen Jahres startet die Gemeinde Schwadorf die Arbeiten zur Baumpflege. Durch die Überprüfungen aus dem Baumkataster ergeben sich zahlreiche Maßnahmen am bestehenden Baumbestand. Dies dient der Gesundheit, aber auch der Sicherheit auf öffentlichen Plätzen und Wegen.

Auch Obere Umfahrungsstraße

Bereits vor drei Jahren hat Schwadorf die österreichischen Bundesforste mit einem Baumkataster, in dem bereits mehr als 800 Bäume erfasst sind, beauftragt. Ein wichtiger Teil dieser Arbeiten umfasst eine jährliche Inspektion und die genaue Kontrolle des Bestandes, um herabfallende Äste oder gar ganze umstürzende Bäume zu vermeiden. Oftmals genügt es, Altholz aus den Bäumen zu schneiden oder die Baumkronen durch wenige Schnitte zu pflegen, teilweise ist es aber auch notwendig, Fällungen durchzuführen. Leider ist es heuer dringend erforderlich, auch einige sehr große Bäume, wie zum Beispiel in der Oberen Umfahrungsstraße zu fällen, die aufgrund ihres schlechten Zustandes die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der angrenzenden Gebäude bereits massiv gefährden. Bürgermeister Jürgen Maschl: "Wir ersuchen daher um Verständnis, nach außen hin zwar gesunde aber im Inneren bereits abgestorbene Bäume zu fällen. Weiters kann es vorkommen, dass es durch den Umfang der Holzarbeiten zu kleineren Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommen kann."

Arbeiten im Energiespar-Modus

Zum Einsatz kommen erstmals moderne Sägen und Gerätschaften. Schwadorf hat in der Beschaffung dieser Materialien ein besonderes Auge auf den Umweltschutz geworfen und den Bauhof daher mit elektroangetriebenen, Co²-effizienten Geräten ausgestattet.
Die im Ortsgebiet gerodete Bäume werden vom Bauhof ersetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.