29.03.2017, 12:23 Uhr

Schwechat: FP-Kritik an den zu hohen Gebühren für Waldfriedhof

Die Gebühren am Waldfriedhof sind besonders hoch. (Foto: FP SW)
Die Verlängerungsgebühren der Grabstellen überfordern viele Bürger finanziell. Steht nach zehn Jahren eine Verlängerung des Familiengrabes an, dann gibt es ein böses Erwachen. Denn die Gebühren haben sich inzwischen verdoppelt: 1.000 Euro und auch mehr sind dabei keine Seltenheit.
"Viele der betroffenen Menschen wenden sich an uns und fragen, wie so etwas möglich sein kann. Man muss dazu auch sagen, dass die Friedhofsgebühren in den meisten anderen Gemeinden deutlich darunter liegen. Oft hört man auch, hängt das vielleicht mit dem Multiversum zusammen? Ganz abwegig scheint das aber nicht zu sein. Bekanntlich wurde im Jänner 2011 das Multiversum eröffnet", erklärt FP-Stadtrat Helmut Jakl. Im gleichen Jahr hatten sich auch die Gebühren für die Friedhöfe um 100 Prozent erhöht. Die Opposition hatte gegen diese exorbitante Erhöhung protestiert und dagegen gestimmt. Aber die SPÖ mit ihrer damaligen absoluten Mehrheit ließ sich davon nicht abbringen und beschloss diese im Alleingang. Jakl: "Heute sitzt eine der Oppositionsparteien mit der SPÖ in der Stadtregierung und könnte gemeinsam mit FPÖ und ÖVP die Friedhofsgebühren sozial verträglicher gestalten. Wir wären bereit dazu."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.