25.01.2012, 09:51 Uhr

Schwechat kriegt eine coole Schule

BRG Direktor Richard Dech hat die Baustelle von seinem Büro aus immer im Auge.

Ein Jahr müssen sich Lehrer und Schüler des Schwechater Gymnasiums noch gedulden.

SCHWECHAT. (neum) Richard Dech, dem Schuldirektor des Schwechater Bundesrealgymnasiums in der Ehrenbrunngasse, ist der Stolz ins Gesicht geschrieben. Er hat auch allen Grund dazu.
Bereits im Jahr 2006 haben er und sein Team begonnen, sich für eine Vergrößerung und Modernisierung des bestehenden Schulkomplexes stark zu machen. Im „alten“ Gebäude wurde es langsam eng.

Lange Vorlaufzeit
Den ersten Ideen folgten intensive Verhandlungen mit dem Landesschulrat und der Bundesimmobiliengesellschaft, denn Bildung kostet Geld und ein Neubau ist mit großem organisatorischem Aufwand verbunden.
Nach der Ausschreibung eines Architektenwettbewerbs und der Finanzierungszusage konnte, wie berichtet, 2011 mit dem Bau begonnen werden. „Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten lief beispielhaft und der Bau verläuft ganz nach Plan. Das neue Gebäude, dass durch eine Brücke mit dem jetzigen Standort verbunden sein wird, wird auf dem neuesten Stand sein“, freut sich Dech. Während der Renovierung des alten Gebäudes, wird der Unterricht für einige Klassen in die Seminarräume des Multiversums verlegt. Anstatt 24 soll es ab 2013 40 Klassen geben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.