21.01.2018, 16:04 Uhr

Schwechat: Nach "Kuss-Attacken" im Rathaus angezeigt

Im Rathaus Schwechat kam es in einem Raum neben dem Postzimmer zu einem sexuellen Übergriff. Das Opfer ging zur Polizei. (Foto: Mladenov)

Nach einer angeblich mehrfachen Sexattacke in einem Rathausbüro in Schwechat erstattete Frau Anzeige.

Der Vorfall soll sich in einem neben dem Postzimmer gelegenem Raum abgespielt haben. Der 52-Jährige soll die Frau laut Angaben des Opfers mit beiden Händen am Schal zu sich gezogen haben und sie geküsst haben. Er wollte auch Zungenküsse.
Die perplexe Frau konnte sich von dem 52-Jährigen lösen. Mit deutlichen Worten machte sie den Peiniger darauf aufmerksam, dass sie das nicht wolle. Sie zog sich ihre Winterjacke an und wollte gehen, als der Mann sie bat, niemandem etwas davon zu erzählen. Dem nicht genug, startete der Beschuldigte die nächste Kuss-Attacke. Er versuchte neuerlich, seine Zunge in ihren Mund zu stecken. Doch das Opfer konnte sich neuerlich aus der Umklammerung befreien.
Sie erstattete Anzeige wegen sexueller Nötigung und öffentlicher geschlechtlicher Handlung gegen den Schwechater. Der Fall wird an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.