06.06.2017, 20:27 Uhr

Schwechat: Wieder bergauf mit Jobs

Gabriele Fälbl, AMS: "In der Produktion ist Beschäftigung deutlich gestiegen, Arbeitslosigkeit am stärksten gesunken." (Foto: AMS)

Die gute Konjunktur hat für einen kräftigen Impuls gesorgt: Die Arbeitslosigkeit in Region geht zurück.

Nach dem relativ schwachen Wirtschaftswachstum der Vorjahre zieht die Konjunktur in Österreich ab 2017 (+2%) wieder kräftiger an. Diese günstige wirtschaftliche Gesamtsituation führt auch Ende Mai zu erfreulichen Arbeitsmarktdaten und verstärkt somit den positiven Trend – auch am Schwechater Arbeitsmarkt.


Endlich positiver Trend

* Stabile Beschäftigungsentwicklung
* Weiterhin rückläufige Arbeitslosenzahlen
* Rückläufige Arbeitslosenquote
* Deutlich unter Vorjahresniveau liegende Jugendarbeitslosigkeit
* Allerdings keine Entspannung bei den über 50-jährigen Arbeitslosen
* Deutliches Plus an gemeldeten offenen Stellen
Ende Mai 2017 waren in Schwechat 2.196 Personen arbeitslos vorgemerkt, um 37 Personen (–1,7 %), also deutlich weniger als im Mai des vergangenen Jahres.
Addiert man die Personen, die sich Ende Mai in Schulung befanden, waren insgesamt 2.573 Personen vorgemerkt, ein Rückgang von 37 Personen (oder –1,4%) gegenüber dem Vorjahr (zum Vergleich NÖ: –0,4%)
Weniger Jugendliche, mehr Ältere arbeitslos gemeldet: Die Zahl der arbeitslosen Personen ab 50 Jahren ist leicht gestiegen: 767 Personen im Alter von 50 plus waren Ende Mai vormerkt, 34 Personen (bzw. 4,6%) mehr als vor einem Jahr.

Mehr Ältere arbeitslos

Demgegenüber ist die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen auf 196 (–32 Personen, bzw. –14%) zurückgegangen. Auch die Arbeitslosigkeit im Haupterwerbsalter ist gesunken, im Alter von 25 bis unter 50 Jahren waren 1.233 Personen registriert, 39 Personen bzw. 3,1% weniger als im Mai 2016.
Gute Beschäftigungssituation:
 Schwechat verzeichnet nach wie vor Beschäftigungshöchststände. Der Beschäftigtenstand lag im April bei 24.469, das ist ein Zuwachs von 2,2% gegenüber dem Vorjahr.
Vom Beschäftigungszuwachs können Männer (+2,3%) etwas stärker profitieren als Frauen (+2,1%). „Die Arbeitslosenquote lag Ende April bei 8,4%, also exakt gleich hoch wie der NÖ-Schnitt zum selben Zeitpunkt des Vorjahres“, informiert Gabriele Fälbl, Geschäftsstellenleiterin des AMS Schwechat, die auf einen weiteren Aufwärtstrend hofft.

Erfreulich: Produktionsbereich

„In der Produktion ist die Beschäftigung deutlich gestiegen, gleichzeitig ist die Arbeitslosigkeit am stärksten von allen Wirtschaftsklassen gesunken", berichtet Gabriele Fälbl. 2.636 von den 24.469 in Schwechat wohnhaften Beschäftigten waren in der Produktion beschäftigt, um 9,9% mehr als im Vorjahr. Arbeitslos waren in diesem Bereich nur 172 Personen, 13,6% weniger als zur gleichen Zeit des Vorjahres.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.