03.06.2017, 17:48 Uhr

Tragischer Unfall: 17-jähriger Rannersdorfer geriet auf Waggon in Starkstrom

In Kaiserebersdorf auf Kesselwagen gestiegen: 17-jähriger Rannersdorfer starb durch Stromschlag (Foto: Raham)
Für den 17-jährigen Anand E. wurde ein Bahnhof zur Todesfalle: der Jugendliche kletterte bei der S-Bahn-Station Kaiserebersdorf auf einen abgestellten Güterwaggon.

Als er über die Leiter auf das Dach des Kesselwagens gelangt war, geriet dier 17-Jährige in den Stromkreis der Oberleitung und wurde durch den Stromschlag vom Waggon geschleudert. Der Körper stand in Flammen, das Opfer stürzte auf die Gleise. und kam in unmittelbarer Nähe zum Aufstiegsort zu liegen.

Der Notarzt des Wiener Rettung konnte auf Grund des starken Stromschlages und der Verbrennungen nur mehr den Tod festgestellen. Am Unfallsort befanden sich auch drei Freunde. Kaipu E., Kai N. und Johannes S. hatten die Tragödie miterlebt und standen unter Schock.
0
1 Kommentarausblenden
385
Wolfgang Dorner aus Simmering | 03.06.2017 | 18:19   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.