10.10.2016, 09:27 Uhr

Treher-Grab - jetzt offizielle Sehenswürdigkeit in Fischamend.

Auf Initiative von BGM. Thomas Ram wurden in enger Kooperation mit dem Verein ILF - „Interessensgemeinschaft Luftfahrt Fischamend“ (kontakt@ilf.or.at) zwei historische Hinweistafeln zur Treher-Tragödie seitens der Stadtgemeinde geplant und aufgestellt.
Eine der Tafeln markiert unmittelbar die Absturz-/Grabstelle am Damm, etwa 1500m ostwärts vom „Stromwärterhaus“. Genau gegenüber vom „Stromwärterhaus“ wurde zur Orientierung eine zweite große Hinweistafel aufgestellt.
Die neuen „Treher-Tafeln“ weisen das gleiche Design wie die bereits in ganz Fischamend aufgestellten Tafeln auf, welche auf die große Vergangenheit Fischamends hinweisen.
Am 23. September 2016, genau dem 76. Jahrestag des tragischen Flugzeugabsturzes, trafen einander vorort Bgm. Mag. Ram, die Stadträte Bäuml und Burger sowie die Vertreter des ILF-Präsidiums, Ing. Ster und Ing. Ringl, um die Tafeln offiziell ihrer Bestimmung zu übergeben.
Mit diesem Akt ist die Treher-Tragödie endgültig in die Geschichtsbücher der Stadt Fischamend eingetragen.
Die seit langer Zeit bestehende hervorragende Zusammenarbeit der ILF-Mitglieder mit dem Heeresgeschichtlichen Museum in Wien und in besonderem Maße mit dessen Außenstelle, dem Militärluftfahrtmuseum, führte zu einer sehr prominenten und bemerkenswerten Präsentation des Treher-Wracks in Zeltweg. In den wenigen Jahren des Bestehens erhielten Ausstellung und Projekt bereits massive und andauernde internationale Anerkennung, zum Einen, weil das geborgene Flugzeug weltweit die einzige Maschine ihres Typs darstellt, und nicht zuletzt auch aufgrund der anerkannten Spitzenqualität der Präsentation im Museum sowie der in zwei Büchern erfolgten Aufarbeitung des Themas.
Als Hinweis zur Popularität möge die Tatsache dienen, dass während der „Airpower 2016“, die am 2. und 3. September 2016 stattfand, etwa 16.000 Menschen auch das Museum in Zeltweg und nicht wenige davon auch das „Treher-Display“, besuchten.
Obwohl das professionell gestaltete Treher-Display etwa 2 Fahrstunden von Fischamend entfernt ist, stellt es, so ist immer wieder zu vernehmen, eine erstaunliche internationale Außenwirkung für Fischamend dar.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.