10.08.2018, 20:08 Uhr

Wo bleibt die Polizei in Schwechat

Als Bewohnerin der Stadt Schwechat möchte ich folgendes bemerken: Radfahrer fahren fast ausnahmslos auf den Gehsteigen und die teuer errichteten Radwege werden kaum benutzt und wenn dann in die falsche Richtung. Das Überqueren der Stegbrücke ist gefahrlos überhaupt nicht möglich. Im Ekazent, auf den Gehsteigen - überall muss man sich als Fussgänger vor rücksichtslosen Radfahren in Acht nehmen. Und es sind nicht immer die jungen Leute die sich falsch verhalten. Es wird nicht geklingelt und Hunde werden trotzdem sie an der Leine sind zusammengefahren. Die Radfahrer telefonieren, hören mit Kopfhörer laute Musik und bewegen Ihre Räder teilweise mit Renntempo auf den mit Fussgängern gemeinsam benutzten Wegen. Von der Polizei sieht und hört man - NICHTS. Auf meine Anfrage bekam ich folgendes zu hören. Wir haben kein Personal und wir sind nur 4 Polizisten für 18.000 Einwohner. So kann das bitte nicht weiter gehen. Ich möchte Polizisten auf der Strasse sehen, die das Verkehrsgeschehen kontrollieren und auch abstrafen, wenn sich jemand gegen das Gesetz verhält. Denn so wie es jetzt läuft, macht jeder was er will. Es herrscht Anarchie auf den Strassen und man wird als Bürger komplett allein gelassen. So geht das nicht weiter! In Wien werden Radfahrer mit Planquadraten und strengen Kontrollen zur Kasse gebeten. Bei uns geschieht - Nichts! Bitte schnellstens ändern!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.