17.10.2014, 11:27 Uhr

Fische aus unseren Gewässern: die Bachforelle (Salmo trutta)

Natürliche Vermehrung von der Quelle bis zur Mündung.
Laichzeit: Oktober-Januar, je Kilo Körpermasse des
Weibchens 2000 – 3000 Eier.
Die Entwicklung der Eier:100 – 120 Tage, je nach Wassertemperatur. Die Männchen entwickeln in der Laichzeit, so wie der Lachs, einen Laichhaken.
Größe: bis zu 1,0m
Gewicht: über 10kg
Merkmal: rote Flecken
Wichtig für diesen Fisch: kaltes, reines und sauerstoffreiches Wasser !!!
Sie ist ein großer Räuber und verteidigt ihr Revier.
Vorwiegend lebt sie von Insekten, Kleinfischen, Fischeiern, Fröschen und Mäusen (siehe Bild), welche über den Bach schwimmen.
Die Bachforelle ist ein ausgezeichneter Speisefisch.

Waidgerechtes Befischen dieser schönen Fische
sollte mit der Flugangel und künstlichen Fliegen erfolgen. Große laichreife Fische werden von mir, sollten sie nicht verangelt sein, nach dem Fotografieren
sofort zurückgesetzt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.