14.11.2016, 14:28 Uhr

Lanzendorf will Große ärgern

Der SC Lanzendorf kämpft sich durch die Liga. (Foto: flake)

Lanzendorf belegt in der aktuellen 2. Klasse Ost-Mitte Rang 12.

Aktuell liegt der SC Lanzendorf in der 2. Klasse Ost-Mitte auf dem zwölften Platz. Ein Sieg steht für den SC zu Buche. Dazu noch drei Remis bei neun Niederlagen. Und dennoch: "Wir betreiben eine ehrliche Arbeit", so Coach Arthur Vrba, der die Erste bereits seit sechs Jahren trainiert. "Wir setzen unbedingt auf einheimische Spieler und Kicker, die wirklich Fußball spielen wollen."
Denn "die große Kohle" lässt sich bei Lanzendorf nicht verdienen. "Deshalb werden wir sicher nicht unter den Top 3 mitmischen können." Dennoch: "Wir versuchen uns weiterzuentwickeln und sind gesund aufgestellt." Finden die Lanzendorfer den Weg ins Stadion, dann sehen sie vorwiegend Lanzendorfer. "In anderen Orten ist es vielleicht so, dass mit großem Geld mehr bewegt wird."

Suche nach Kickern

Beim SC werden kleinere Brote gebacken. "Wir schauen uns weniger am Transfermarkt um, sondern blicken oft auf die U23-Torschützenlisten und fragen uns, wer zu uns passen könnte und in einer Ersten spielen möchte." Sportlich wird es nicht um Titel gehen. "Auch wenn wir in den ersten Jahren meiner Trainerlaufbahn vorne mitgemischt haben." Es gehe vor allem darum, "auch mal Große zu ärgern. Das haben wir zum Beispiel gegen Unterwaltersdorf gut gezeigt." Ein aktueller Schwachpunkt sei in jedem Fall die Offensive. Der SC erzielte bisher nur 13 Treffer. Der zweitschlechteste Wert der Liga. "Wir müssen gefährlicher werden." Dazu geht es um eine Kaderdichte. "Es ist einfach so, dass einige Spieler pro Jahr aufhören. Die gilt es nachzubesetzen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.