04.12.2017, 10:47 Uhr

Betriebsbesichtigung der Jungen Wirtschaft in der ASFINAG Verkehrsmanagementzentrale

(Foto: JW)
Am 20. November besichtigten die Mitglieder der Jungen Wirtschaft Schwechat & Baden die ASFINAG Verkehrsmanagement- und Informationszentrale Wien-Inzersdorf, darunter auch der Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft Schwechat Mag. (FH) Mathias Past und der Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft Baden Ing. Thomas Imber.

Die Aufgabe der Verkehrsmanagement- und Informationszentrale Wien-Inzersdorf ist die Überwachung der Autobahnen und Schnellstraßen im Großraum Wien, die Koordination der Autobahnmeistereien und der Einsatzkräfte, als auch die Weitergabe von Verkehrsinformationen an die Autofahrer und Autofahrerinnen. Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, ist die ASFINAG mit der modernsten Technik ausgestattet und baut diese immer weiter aus. Unteranderem ist die ASFINAG in der Lage, verschiedenste Verkehrssituationen mit Hilfe modernster Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) zu erkennen und darauf sofort zu reagieren. Diese Anlagen können z.B. bei einem erhöhten Verkehrsaufkommen automatisch die Geschwindigkeitsbeschränkung regulieren und ein Überholverbot für LKW verordnen oder mittels Sichtweitenmessung und Wetterstationen vor Nebel, Nässe und Schnee warnen und die Geschwindigkeitsbeschränkung dementsprechend anpassen. Jedoch können diese Anlagen nicht auf alle Verkehr-Situationen automatisch eingehen und müssen natürlich auch überwacht werden. Diese Aufgabe übernehmen die ASFINAG- Operatoren. Mittels einer der über 6.000 Kameras überblicken sie das Geschehen 24 Stunden und 356 Tage im Jahr. Und sorgen so für mehr Sicherheit und einen zügigen Verkehrsfluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.